Erzengel entmystifiziert

ErzengelÜber Engel und Erzengel wurde in den letzten Jahren so viel geschrieben, dass die Buchhandlungen ganze Regale dazu füllen. Engel werden darin als freundliche, selbstlose Helfer beschrieben, die jederzeit auf unsere Bitten reagieren. Insbesondere Frauen lieben diese Bücher und können sich ein Leben ohne Mitwirken der Engel nicht mehr vorstellen. Dabei hilft Erzengel Michael bei der Parkplatzsuche, behebt sogar technische Defekte und Erzengel Chamuel hilft den Partner fürs Leben zu finden. Interessanterweise sind auch die Verfasser der Bücher überwiegend weiblich, wie z. B. Lorna Byrne, Doreen Virtue, Diana Cooper … Engel und Frauen scheinen einfach so sehr zusammen zu gehören, wie Pferde und Mädchen. Ich habe selber einige dieser Bücher, weil auch ich vor vielen Jahren, lange bevor ich mich intensiver mit Spiritualität befasste, einmal durchaus Gefallen daran fand. Wunderschöne, gewaltige Erzengel – Raphael, Michael, Uriel, Gabriel – kommen als großartige Beschützer, Heiler, Berater auf uns zu, hüllen uns ein in ihr Licht, schenken Liebe, Trost und Inspiration … Ja. Das hat schon was. Dieser Ideenkosmos mit seinen Idealen und seiner Schönheit sprach auch mich einmal an. Keine Frage.
Allerdings erfuhr ich später, wie trügerisch diese Vorstellungen sein können. So wandelte sich mein Engelverständnis rapide, da meine persönliche Erfahrung mit Erzengeln dem kolportierten Bild nur peripher entsprach. Keiner hat je ein bestimmtes Problem aus meinem ganz persönlichen Vorrat gelöst, ebensowenig wurden mir Herzenswünsche erfüllt, weswegen die „Wünsch-dir-was-Esoterik“ einmal mehr zur infantilen Spiritualität gezählt werden muss.

Als im Jahr 2012 Kundalini bei mir erwachte, beschäftigte ich mich kurz zuvor mit der Magie des Dr. John Dee. John Dee war der Hofastronom von Elisabeth I., 16. Jh. Er war ein sehr gebildeter Mann, Mathematiker, Geograph, Mystiker, der leider sehr verarmt starb. Dr. John Dee hat wunderbare Systeme geschaffen, die Engelsprache übersetzt und vieles „Wundersames“ mehr … Ebenso versuchte er Kontakt zu Erzengel Uriel herzustellen. Dabei schuf er eine magische Tafel mit verschiedenen Buchstaben, engagierte ein Medium (Edward Kelly) und erhielt Botschaften von Erzengel Uriel, die ihm Wort für Wort rückwärts diktiert worden sind.
Auch ich versuchte im Jahr 2012 Kontakt zu Erzengel Uriel herzustellen, jedoch auf einem völlig anderen Weg und gänzlich ohne Hilfsmittel. Diese Bemühung trug insofern Früchte, weil durch diesen Kontakt das Kundalini-Erwachen begann.
Erzengel Uriel war mir von allen beschriebenen Engeln stets am nächsten, von seiner „Idee“ her und der Symbolik. Uriel soll rubinrot und/oder bernsteinfarben sein, seine Symbole sind Schwert und Flamme, er ist sehr weise, seine Energie ist als „erdnah“ beschrieben … Gleich Cherub und Seraph ist er das „Feuer Gottes“, durchaus strafend und etwas zwielichtig. Er führt den Vorsitz über die Hölle und wird am Tag des jüngsten Gerichts ergrimmt die Pforten zur Hölle öffnen …
Ja, nicht so ohne, dieser Engel. Und immer fühlte ich mich diesem sehr nah.
Das nächste, was ich hier in den Raum stelle, ist, dass genau das die perfekte Basis ist, um einen gelungenen Kontakt herzustellen: aufrichtige Bewunderung, Faszination und der unbedingte Wille, mit dieser Wesenheit in Kontakt zu kommen. Später habe ich auch unkonventionellere Praktiken angewandt, die John Dee aufgrund seiner Frömmigkeit weder andenken noch ausführen konnte, die nun jedoch alles andere als „sexualmagisch“ waren, denn Magie, auch wenn sie weiß ist, trägt immer ein bestimmtes manipulatives Potential – eine Absicht. Ich dagegen war völlig ohne Absicht, da zu dem Zeitpunkt unbedarft, und doch im Spiel mit unendlich starken Kräften … So passierte mir „Kundalini“ an einem trägen Sonntagnachmittag im August, während draußen – Klischee, aber wahr – ein heftiges Unwetter tobte, das später einen gigantisch schönen Regenbogen am elektrisch geladenen, blaugrauen Himmel zufolge hatte. Und es passierte über den Kontakt zu Erzengel Uriel, siehe Mein Kundalini-Prozess.

Doch zurück zu den Erzengeln. Meine Erfahrung später mit Erzengel Michael, Raphael, Gabriel und Uriel usw. war, dass sie kommen, wenn man sie ruft. Absolut. Dann sind sie nahe und machen vielleicht Druck am Hinterkopf, an den Schläfen oder sonst wo, auch aktivieren sie mal den berühmt-berüchtigten hohen Pfeifton im Ohr oder „fummeln“ sonst wie an einem energetisch herum, jedoch sind sie völlig untauglich, wenn es gilt, konkrete Probleme auf eine praktische und rasche Art zu lösen. Nach utilitaristischen Maßstäben – wertlos.

Achtzugeben ist, ob derjenige, den man meint, gerufen zu haben, auch eben dieser ist. Ich kann bis heute nicht dezidiert sagen, ob all jene, die ich kontaktierte, auch stets diese waren. Indizien, dass es nicht immer nur Selbstlosigkeit war, wenn der Kontakt zu einem Wesen gelang, gab es einige. Unter anderem erlebte ich seltsame Rückkoppelungen, wenn ich Gedanken/Ideen an ein Wesen aussandte, dies auch bei Erzengel Uriel. Je mehr ich gab, umso mehr kam zurück, jedoch dies auch, wenn ich mich innerlich verrenkte und beispielsweise devoter und förmlicher sprach, als es in meiner Natur liegt. Dies wunderte mich, entsprach es doch nicht der Populär-Literatur oben genannter Autorinnen. Sowie ich mich klein machte, wurde ich „belohnt“? Warum?
Aus diesem Grund kristallisierte sich über Engel bald jenes Bild heraus, das auch Ruth Huber, eine schweizer Autorin, in „Bewusstsein gewinnt, wer sich erinnert“ beschreibt. Ihrer Meinung nach gibt es, den sieben Chakren entsprechend, auch sieben astrale Sphären. Dem Solarplexus-Chakra ordnet sie die Sphären der Götter und Engel zu. Es geht hier um Herrlichkeit, Macht, Anbetung und Größe. So sieht sie Engel in dieser Sphäre als durchaus herrliche, glänzende Wesen, mit wunderschönen Attributen, glänzenden Waffen, doch alles, was in dieser Sphäre zählt, ist die Festigung der Macht. Und wo einer herrscht, müssen andere dienen. Es geht – gemäß Solarplexuschakra – um Ego, Wille, Selbstausdruck und Energieverteilung. Das Solarplexuschakra ist mit der Sonne assoziiert. Denkt man an Ludwig den XIV., den Sonnenkönig und seiner absolutistischen Staatsform sowie an seine Staffage, ist man vermutlich auf der richtigen Spur … 
So kann ich dieses Bild, neben allen Engeldarstellungen, unter anderem als wahr erachten. Aus dieser Sichtweise heraus stimmt es, denn ich erlebte es am eigenen „energetischen Leib“, dass Engel Aufmerksamkeit, Ansprache, Anbetung lieben, wobei hier nur eine Regel gilt: Je mehr, umso besser. Auch die zeitgenössischen Autorinnen bestätigen dies „unbewusst“, wenn sie es immer und immer wieder postulieren: 1. Kein Engel greift in den Willen des Menschen ein. 2. Sie müssen immer und immer wieder gebeten werden. Warum das so ist, wird nicht faktisch gesetzt: Es ist eben so.
Betrachtet man daneben die Konfessionen im Christentum, sowie die Religionen Judentum und Islam, so sind Engel biblisch-religiöse „Kreationen“, als solche direkte „Abkömmlinge“ von Gott, die bis auf Metatron (Henoch) niemals menschlich waren. Da aber vor allem Religionen das Sicht- und Erfahrungsfeld umso mehr einengen, je stärker der Glaube ist, sind auch Engel – konsequent gedacht – nur eine eingeengte Wirklichkeit, ein schmaler Streif inmitten eines endlos bunten Teppichs im astralen Gefüge.
Glaubt man William Buhlmann, Autor von „Expeditionen ins Jenseits“, so bilden Religionen eine konsensbasierte Wirklichkeit in der astralen Welt, innerhalb derer sich die Lehre wieder und wieder bestätigt, sodass es ratsam ist, größer zu denken. Als ich die Jenseitsberichte von Beatrice Brunner las, „Was uns erwartet, 12 Jenseitsberichte“, hatte ich Tränen in den Augen, und doch ist auch sie vollends im religiösen Kontext, sodass man sich durchaus fragen muss: Und wie gestaltet sich das Leben danach für einen Hindu? In ihren Schilderungen hätte ein solcher keinen Platz. Innerhalb dieser astralen Ausbuchtungen, den großen Weltreligionen und Mythen, gibt es gewiss Engel, wie beschrieben. Sowie es Odin, Apoll, Anubis, Mars, Enki und Tiamat geben muss.
Zu wem man daher betet, bzw. zu wem die Menschen seit Anbeginn beteten, wem sie huldigten und Opfer brachten, ist natürlich nicht egal, doch dahingehend immer gleich, da es über die Solarplexus-Region nicht hinauskommt. Das mag nicht so leicht zu verstehen und noch weniger zu akzeptieren sein, und hätte ich die Empirie mit Engeln nicht, hätte auch ich Schwierigkeiten, Ruth Hubers Modell zu akzeptieren.
In Wahrheit erhebt uns diese Einsicht aber, denn wenn wir aufhören, zu jemanden zu beten, im Sinne von „Anbetung“, werden wir selbstverantwortlicher, reifer und vor allem im Denken frei. Die Zeit der Menschenopfer haben wir „Gott sei Dank“ hinter uns. Wir können uns heute nicht mehr vorstellen, dass ein Gott unsere erstgeborenen Kinder will. Was wäre es für ein Gott? Ein germanischer. 😉 Doch auch Abraham hätte Isaak opfern sollen, was im Judentum jedoch als Glaubensprüfung verstanden wird …
Es gab also innerhalb der Glaubensrichtungen immer wieder Entwicklung, und ich denke, sowie wir einst frei sein werden, im Sinne Teilhard de Chardins, dessen Zukunftsvision vom Einheitsgeist der Noosphäre spricht, werden wir auch die Solarplexus-Sphäre der astralen Welt aufgelöst haben. Was ist ein Gott, an den keiner mehr glaubt? Was ist Ludwig der XIV. ohne Staat?
Wille, Macht, Ego. Da stehen die Götter. Und auf der Erde stehen wir.

Natürlich ist das nur ein „Denkfeld“ von vielen anderen. Wer christliche Nächstenliebe lebt, Jesus zum Freund hat und im Herzchakra Zuhause ist, kann das christliche Nächstenliebe nennen, kann es religiös etikettieren, doch ebenso völlig ohne auskommen und dennoch „im Herzchakra Zuhause“ sein. Darüber wiederum hat Emanuel Swedenborg, auf den ich mich stets reichlich beziehe, zur Genüge geschrieben, weswegen vor allem seine Engelsvorstellung hier nicht fehlen darf: Swedenborg zufolge ist die himmlische Welt in ständigem Fluss, in permanenter Veränderung begriffen. Grund hierfür ist die Entwicklung der Engel, die konstant an ihrer Vervollkommnung arbeiten. Jeder Engel ist individuell. Im Gegensatz zur Annahme vieler Theologen, wonach Engel kein Geschlecht haben, ist dieses nach Swedenborg durchaus vorhanden und entspricht ihrer menschlichen Existenz zuvor, denn bei Swedenborg gehen die Engel aus Menschen hervor. Verschmelzen jedoch ein männlicher und ein weiblicher Engel miteinander, so werden sie zu einem geschlechtslosen Engel, zu einem „Engelpaar“, das als solches ganz geworden ist.

Ich halte Swedenborgs Engelvorstellung am authentischsten und sie kollidiert auch nicht mit Ruth Hubers Modell, denn nicht nur ist die jenseitige/astrale Welt umso vieles reicher und größer, als wir gemeinhin denken, sondern ist überhalb der Solarplexus-Sphäre die Ebene des Herzens (Herzchakra) und darüber die des Ausdrucks (Halschakra) usw. … Sowie es auf der Erde Evolution gibt, gibt es sie auch in den astralen Welten. Auch geistige Wesen entwickeln sich.

Engel und Erzengel, Cherubime, Seraphe, Throne – sie alle sind gleichermaßen existent und „Annahme“. Ich persönlich bin sehr wählerisch geworden, an wen ich mich wende. Ich möchte niemandem die Freude an Engelkontakten nehmen, insbesondere nicht, wenn ein Gebet verantwortungsvoll und übergeordnet ist, mehr einbezieht als „Ich brauche jetzt schnell einen Parkplatz“ und „Ist das jetzt mein Seelenpartner“ etc. … Jedoch halte ich es für ratsam, kritisch zu bleiben. Engelkontakte, insofern sie mit dem Solarplexuschakra interagieren, müssen mehr wie Geschäftskontakte betrachtet werden. Man gibt und man nimmt. Ansonsten ist es immer angebracht, den Engelbegriff als solchen zu hinterfragen. Sowie zwei Menschen über Engel reden, meinen sie meist etwas völlig anderes, was sich auch schon in der schriftlichen Ausprägung der Populär-Autorinnen Doreen Virtue, Diana Cooper und Lorna Byrne zeigt. Alle drei sind „Engel-Expertinnen“ und doch sprechen alle drei je von einem anderen „Kosmos“, haben andere Grundannahmen und – interessanterweise – alle drei andere Engel-Erfahrungen. Was nun „wahr“ ist? Nun, ich denke, eines schließt das andere nicht aus, eines ist nicht wahrer als etwas anderes, sondern alles ist gleich gültig, weil die astrale/jenseitige Welt für all das reichlich Platz hat, bzw. „unerschöpflich“ ist.
Wer ohne Engel/Götter nicht kann oder ohne Gebete kein „runder Mensch“ ist, dem sei das alles belassen. Letztendlich geht es auch immer um Resonanz, Persönlichkeit und Reife, völlig egal, wer zu wem betet und warum. Die innere Absicht/Haltung entscheidet, wie ein „Gedankenpaket“ geschnürt und adressiert wird. 
Ich persönlich spreche ebenfalls noch zu „astralen“ Wesenheiten, doch nur mehr noch zu jenen, die einmal menschlich gewesen waren. Dazu gehört mein verstorbener Großvater, Jesus, Franz Jägerstätter, Edith Stein, Rainer Maria Rilke, Nikola Tesla, Maharaj Charan Singh und viele andere mehr …

Literatur/Quellen:
Dr. John Dee – Die Henochische Magie, Band 1
Dr. John Dee – Die Henochische Magie, Band 2
Doreen Virtue – EE und wie man sie ruft
Lorna Byrne – Engel in meinem Haar
Diana Cooper – Die EE, deine mächtigen Helfer
Beatrice Brunner – Was uns erwartet – 12 Jenseitsberichte
Ruth Huber – Bewusstsein gewinnt, wer sich erinnert
Emanuel SwedenborgHimmel und Hölle
William Buhlmann – Expeditionen ins Jenseits
Teilhard de Chardin – Sinn und Ziel der Evolution

(EE Abkürz. Erzengel)

Wenn du der Meinung bist, dass die Information in diesem Artikel auch für andere wichtig sein könnte, dann teile ihn in Social Media. Butttuns untenstehend. 🙂

Artikel bereits 270 Mal geteilt! - Teile auch du den Beitrag mit deinen Freunden:

Geboren 1978 – Bloggerin | Beraterin zu spirituellen Themen | Kundalini | Herausgeberin von Neoterisches Bewusstsein – Moderne Spiritualität | Mehr zu mir | Kontakt | FB-Profil Tanja Braid | FB-Seite Neoterisches Bewusstsein | Gruppe Astral SpaceSpenden |

16 thoughts on “Erzengel entmystifiziert”

  1. Liebe Tanja
    intressante Geschichte die du erzählst über deine Geschöpfe. So Engel können einem schon belästigen oder trotzallem behelligen.
    Meine Engel verblassten bereits nach der ,damals von Grossmutter erzählten etwa dritten Geschichte zu arrogantem, besserwisserischem Federvieh welches verkündend oder androhend mir Heil oder Übel mitteilt. Aber konsequent mit Drohungen, bei Nichtbefolgen ihrer Weisheiten mit Ungemach bedacht zu werden.

    1. Lieber Stedi,
      ich danke dir für deinen Kommentar.
      Ja, Erzengel sind bis zu einem gewissen Grad ambivalent.
      Wie ich sagte, sie tun wirklich nichts Böses, aber für diese irdische Welt taugen sie meiner Meinung nach nicht viel.
      Deine Großmutter dürfte noch ein sehr klassisches, biblisches Engelverständnis gehabt haben. 😉
      Ich grüße dich,
      Tanja

  2. DAS PRINZIP des LEBENS.
    Ich diene nur dem LEBEN. Das Leben ist das GRUND-Gesetz. Ich bin nicht käuflich, keine Ware in einem Lager eines Verkaufs-Punktes oder Erzeugnis einer Firma.-
    Wenn ich Geld zu verwalten bekomme, dann setze ich das für die Würde und das Leben der Menschen ein, nicht zur Vermehrung desselbigen Geldes. –
    Der Geist ist das Kapital und er erzeugt die guten Gefühle, um derentwillen es sich lohnt zu leben.

    WAS IST EIN PRINZIP?

    (…Nach Wikipedia ist „Ein Prinzip (Plural: Prinzipien; von lat. principium = Anfang, Ursprung) das, aus dem ein anderes seinen Ursprung hat.[1] Es stellt eine gegebene Gesetzmäßigkeit dar, die anderen Gesetzmäßigkeiten übergeordnet ist (wobei der Begriff Gesetzmäßigkeit ersetzbar ist durch die Begriffe Gesetz, Naturgesetz, Regel, Richtlinie, Verhaltensrichtlinie, Grundsatz, Postulat). Im klassischen Sinne steht das Prinzip zwingend an oberster Stelle, im alltäglichen Sprachgebrauch wird dies aber weniger streng gehandhabt. Darüber hinaus gibt es einen Begriff von Prinzip, der eine Verkettung von Gesetzen (Regeln etc.) erlaubt (z. B. Prinzip der sozialen Marktwirtschaft). Die konkrete Bedeutung ist kontextabhängig.“)
    Wer ist ein Prinzip?
    Der Mensch ist eines Lebensprinzips. Lebens- und Bewusstseins_Träger, über den freien Willen, freie Entscheidung und die Ausdrucksmöglichkeit verfügend. Sich selbstbestimmend. Frei ist in den Gedanken und Handlungen. Der Mensch, ist sein eigenes Gesetz.
    Er, der MENSCH untersteht dem höchsten RECHT, zu LEBEN, welches kosmischen Ursprungs ist.
    KOSMOS der Begriff bedeutet im eigentlich SINN gemäß, die ORDNUNG des LEBENS.

    Heute sind die Rechte (die Juristisch definierten) nicht mehr die Rechte des Lebens, sondern die Rechte (besser die Unrechte) eines künstlichen Konstrukts einer MATRIX.
    Ein Konstrukt, welches den Menschen entfremdet, trennt von seiner Quelle und einer, (zurzeit) zudienenden Struktur-Gewalt benutztes Recht der Willkür eines Systems welches einem goldenen Kalb dienlich ist von fleißig Arm, nach arbeitslos Reich arbeitet. Den Multimilliardären zu.
    Ein Un-Rechtssystem für den Zweck der Sklaven-Haltung, das ist das hier, auf Terra geworden. –

    So lebe ich Beispielsweise in einem Staat, der noch keiner ist. Deutschland, dies, seit seiner Kapitulation 1945 und daher noch immer Psycho-Faschistoide Züge und aufgezwungenes Schuld-Geld bei sich, durch die Fremdbestimmung aufgezwungen erträgt. Ganz analog schon beim 1. Weltkrieg stigmatisiert wurde.
    Die von den ehemaligen Sieger-Mächten verwaltet wird. Dies wirkt sich auf das Leben hier und dort Negativ und gewollt aus. Vor allem auf das uneingeschränkte Recht zu LEBEN.-

    Höheres Recht, ist dasjenige Recht des Menschen das sein Leben ermöglicht und bricht dieses Recht vor den weltlichen Gesetzen.-
    Das Menschenrecht im Grundgesetz verankert. Es ist das persönliche Recht zu existieren und sein Leben nach seinen Bedürfnissen zu gestalten. Sofern er nicht tötet und anderen seines gleichen etwas wegnimmt, stielt oder beschädigt. Was jedoch die bestehende Struktur-Gewalt ungehemmt dem Einzel-Wesen ungehemmt tut. Die Untertanen und Leibeigenen werden erpresst, die Führungskräfte bestochen.

    WAS UND WER IST EIN QUANTEN-MENSCH

    Ein Quanten-Mensch ist ein Energie-Mensch, ein JEDER-MENSCH, ist ein verkörpertes LEBENS-PRINZIP.
    Gibt es Quanten?

    Nein, SAGE ICH, die gibt es nicht, doch sind es die Stufen von Lebens-Energie zu einer EVOLUTION. „Es gibt keine Quanten, das ist nur eine Ver-Wortung für einen Zustand „inzwischen Wirkungen. “Es gibt nur Energie …die ist überall und alles in allem. –

    Wenn jetzt ich, der ein Mensch, ein Energie-Mensch bin, ein Mensch-Prinzip hier verkörpere, ein LEBEN und ich mich selbst geboren habe, um hier zu inkarnieren, dann bin ich hier für mich selbstverantwortlich.
    Ich bin nicht alleine!

    Meine freie Wahl zu leben, um Erfahrungen zu machen zu erfahren Wer und was ich wirklich bin.

    Ich bin für mein So-Sein, im freien Willen und freier Wahl zu handeln und uneingeschränkt frei und mündig, zu Wirken.
    Zu tun und in dieser Freiheit selbstverantwortlich. Frei, meinen eigenen Gedanken zu folgen. Zu wiederholen und geistig arbeitend zu handeln.-

    Mir den meinen Ausdruck meiner Gabe zu verleihen!

    Und würde ich jetzt hier sagen, dass ich nicht existiere? Was bin ich dann hier Sinnvolles? Was mache ich hier?
    Als Mensch_Prinzip kann ich sogar sagen, ich liebe mich. Ich darf dies zu mir sagen und es sein.

    Ja das soll ich sogar, das sei sehr wichtig, sagen die Psychologen. Das käme sogar zu aller erst.

    Schließlich bin ich Energie-Gedanke und ich bin frei. Wenn ich mich freigesprochen habe, so bin ich es!

    Gedanken werden wahr!
    Hier im Grob-Stofflichen, da werden sie es nur langsam. Doch was ist Zeit? Ist Zeit der Wandel? Ja das ist die Zeit. Die tickt, das ist der Wandel.

    So kann ich meine Welt gestalten, nach meinem freien Willen_Wahl.

    Siehe, ich mache alles neu und besser, viel besser, ja bestens kann ich es tun.

    Niemand kann mir das verwehren. Gar niemand kann mich selbst daran hindern, mich zu lieben.

    Ich bin mein eigenes Gesetz!

    Ich bin ein Prinzip, das zu sich selbst spricht und recht hat in allem, für sich und immer. Für jeden darf es auch so sein. Sein eigenes Gesetz.

    „Tue Recht und scheue niemand.“ sagte meine Großmutter. Sie lehrte mich, auf sehr schmerzhafte Weise, meine Schuhe zu binden. Als ich 5 Jahre alt war, durfte ich nicht nach draußen spielen gehen, ehe ich nicht meine Schnürsenkel ordentlich geschnürt hatte. Mit Hiobs Geduld zeigte sie es mir immer wieder und wieder, bis ich es nach ca. 3 Stunden endlich geschafft hatte.

    Heute kann ich Schuhe binden ohne Mühe, nur etwas Bauch, der klemmt ein bisschen:-)))))) und erinnert mich wieder an die Mühe.

    Die folgenden Gedanken weisen darauf hin, was dem Gehirn wichtig scheint, seinen zweiten Platz bei mir inne zu haben und mir zu dienen statt mich diktierend zu bestimmen.
    Das Gehirn soll mir dienen im Augenblick.
    Ich trag´s nicht umsonst hoch auf meinen Schultern die ganze Zeit mit mir herum.
    Geht es nicht um folgendes: Ich werde, was ich denke?

    Ich weiß vom NICHTS.-

    Ich weiß, dass ich nichts weiß, so weiß ich jetzt.

    Ich weiß um das SEIN UND NICHT-SEIN, mit dieser Frage gehe ich.

    Mein FAZIT:

    Die Physiker haben bis heute herausgefunden, dass es im Kosmos nur 4% Materie gibt, die Energie ist und 96 % sei etwas, was nichts ist. Um auf 100% zu kommen sagen, sie es sei schwarze Materie. Diese nachzuweisen gelingt nicht, da es ja materielle Instrumente sind, mit denen dies zu beweisen wäre. Ein Circulus_vitiosus, ein Teufelskreis also.

    Jetzt steht die Menschheit an einem Scheideweg, die Religio der Wissenschaft versagt und steckt in einer Sackgasse. Weiß nicht weiter. Menschen haben so dann nichts an das sie sich halten könnten um zu vertrauen an etwas zu glauben.

    Folglich und in Analogie dessen, schlafen 96% der Menschheit und 4% sind am erwachen oder sind erwacht.

    7.202.951.000 Menschen leben auf der Erde zurzeit.

    288.118.040 Millionen Menschen sind wach, oder auf dem Weg des Erwachens. Die Dunkelziffer der Zunahme dieser Menschenzahl ist mir nicht bekannt. Doch es ist eine beständig wachsende Größe, die da erkennen, dass nicht die Materie in ihnen es ist, die sie bestimmt, sondern eine Geist-Seele in ihnen ist, welcher nach Lebensqualität verlangt und hungert, um glücklich und unabhängig in einer Gemeinschaft zu leben und zu existieren.
    Nicht ein Opferlamm um da zu sein und sich sein SELBST über LEIDEN definiert, in einem Sklaven-Bewusstsein.
    Einem Dasein als Sklave, um einer sie beherrschenden Elite von Geld, Macht, Korruption, Manipulation zu folgen und zu dienen.

    Mann und Frau sollten sich mit in jedem Part der in ihnen vorhandenen Anteil Seele_Geist einigen.

    Die besagten und gesuchten 96% Vakuum sind nicht leer.

    Es wird gesagt, das Vakuum sei ein schwarzes Loch und habe beinahe unendliche Dichte, aus dem die Energie, einmal geboren (Ur_Knall_Prall), nicht entweichen kann (die Krümmung des Raumes durch die Gravitation nach A. Einstein). Das Vakuum sei der eigentliche Grund, warum wir als Energie_Wesen mit ihm beständig in der Jetzt-Zeit kommunizieren. Und so erschaffen wir Menschen die Materialisation, wie auch Dematerialisation. Der Schöpfer!
    Der Schöpfer in jedem denkenden und fühlenden Lebewesen das tönt, spricht, handelt als ICH_BIN.

    Ich selbst erlebe mich als ein Poet, Philosoph und Künstler und kein Wissenschaftler im Sinne einer Konvention. Wenn ich mir Wissen erschaffe, so entstammt dieses Wissen aus dem Erfahrenen, Erlebbaren. Das ist streng subjektiv.-
    Ich bin ein Mensch, der denkt und fühlt aus Fleisch und Blut, keine juristische Person und Leben. Ich lerne täglich neu zu unterscheiden. Das was mir wesentlich und vernünftig erscheint und suche in meinem Frieden zu hausen, geleitet von Freude durch gute Gefühle. –

    Alles, was ich hier sage, kann nicht gegen mich verwendet werden. Es ist meine persönliche und subjektive Meinung und erhebt nicht den geringsten Anspruch nach Gesetz und Ordnung. Ich denke als ein Prinzip, welches über meiner Person steht, und so bin ich das, was ich bin.
    Ich gehöre weder einer politischen Partei an, noch einer Sekte mit religiösen Regeln, Dogmen und Paradigmen an.
    Bin mein eigenes Paradigma und im stetigen Wandel.
    So bewege ich mich als freier Geist hier und drücke das aus was in mir ist. Wende was in mir ist hin, in die Richtung zur Objektivität und damit zum außen hin. So darf ich mich (narzisstisch) in der Spiegel-Symmetrie der Schöpfung betrachten und die beste Wahl für mich treffen in der Bewegung.
    Es wurde mir ein Name gegeben, der Name ist mein Etikett und im Google, dem Weltgehirn zu finden.
    So bin ich also ein infinitesimaler Teil (vergleichbar mit einem Elektron), der dann identifizierbar im Menschheitskörper sich selbst, lebendig und bewusst befindet.

    Horst ELIAS Gutekunst

    Freut mich sehr dass Christine mir Dich zu mir geleitet hat. Ich bin in freudenschafft der Wissenschaft und meinem selbstständig denken zu können so heiß verliebt. Vom Scheitel bis zur Sole wow.

    1. Lieber Elias,
      ich danke dir herzlich für deinen Kommentar – dem nun wirklich nichts hinzuzufügen ist.
      Du schilderst den Status Quo sehr präzise und triffst mich inhaltlich auch in der Erleuchtungsreihe Artikel 1 – 3.
      Vielen Dank dafür.
      Ich freue mich über deinen Durch- und Weitblick.
      Tanja

  3. Hallo, Tanja, gerade dazu möchte ich etwas schreiben.

    Früher glaubte ich nie an Engel. Ich stellte sie mir vor, wie es ein Kind eben so macht, dachte mir aber quasi aha, na gut, wenn die anderen es eben so meinen, bitte.

    Meine persönlichen Erfahrungen mit Engeln sind anders als bei dir. Gerade in den letzten paar Monaten arbeite ich viel mit Engeln, 2 x pro Tag kommen Erzengel Gabriel, Michael, Uriel und Zadkiel vorbei. Jeden Tag reinige, schütze und heile ich mich, auch prophylaktisch und da helfen mir die ‚Engel sehr dabei.
    Sie bewirken viel bei mir und sind bei mir wie eine Art Familie und ich spüre ihre Anwesenheit sehr deutlich.

    Grüße, Rupert

    1. Lieber Rupert,
      ich danke für deinen Kommentar und deine Sichtweise, die natürlich legitim ist, mich von der Idee meines Artikels jedoch nicht trifft.
      Es ist okay, an Engel zu glauben und sie um sich zu wissen. Du bist hier – wie soviele – tief in der zeitgenössischen Esoterik.
      Doch andererseits ist es absolut nicht förderlich, sich an Astralprojektionen zu heften, nicht, wenn man zur Wahrheit gelangen will.
      Natürlich ist jedermanns Weg zu respektieren.
      Liebe Grüße,
      Tanja

  4. Liebe Jasmin,

    herzlichen Dank für deinen Kommentar. 🙂

    Mein Artikel „Erzengel entmystifiziert“ stößt auf sehr viel Kritik, vor allem bei den Populär-Esoterikern und Licht-und-Liebe-Leuten, die meinen, Engel würden nur für sie „springen“, sobald sie eine Wunsch äußern.
    Ich verstehe deine Sichtweise natürlich. Engel sind hochfrequente, hochstehende Wesen, jedoch – wer auch immer sich hinter der Entität „Uriel“ verbirgt, wie ich sie kennengelernt habe, ist dann jemand anderer. Es gibt mittlerweile sehr viele Engelsvorstellungen, die klassisch religiöse, die historische, die populäre … Ich kann hier nicht sagen, diese Vorstellung ist generell wahr und eine andere sei generell unwahr, aber ich habe mir eine Meinung gebildet und diese vertrete ich natürlich auch auf meinem Blog.

    Mit lieben Grüßen,

    Tanja

    1. Vielleicht noch eine Anmerkung zu deiner Antwort „wer auch immer sich hinter der Entität „Uriel“ verbirgt, wie ich sie kennengelernt habe, ist dann jemand anderer“.

      Das ist sogar sehr gut möglich, wenn es sich denn überhaupt wirklich um eine Entität und nicht um eine eigene unterbewußte Projektion handelte.
      Denn Schatten der unteren Ebenen (ab dem 4. Gefäß) gehen sehr häufig den Weg von Lügen und Täuschungen.
      Die häufigsten sind, indem sie sich als andere Wesenheiten oder Seelen von bereits Verstorbenen ausgeben. Es zielt IMMER darauf ab, Menschen von der Wahrheit wegzubringen, um sie auf Irrwege zu führen, in denen sie sich in den klebrigen Spinnweben der unzähligen Sackgassen verfangen. Dies ist ihre Art von „Selektion“, um so das „unwürdige Kruppzeug“ auszusortieren, das aus ihrer Sicht nicht das Recht hat, zu dem Göttlichen zurückzufinden.
      Es ist leider eine sehr perfide, doch rein EVOLUTIONÄRE Denkweise dieser Wesenheiten, denen auch alle tatsächlichen Weltgeschicke unserer Gegenwart unterliegen, wie Weltpolitik, Eine-Welt-Regierung der Bilderberger und des Finanzkonsorziums, usw.
      Denn ähnlich dem „Aschenputtel“-Prinzip (die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen), setzen sie solche irrsinnigen Raster-Siebe bzw. komplizierteste Spinnweben-Konstrukte, in denen sich nahezu JEDER verfängt und um so tiefer hineingerät, um so mehr er meint dagegen sich zu erwehren.
      Und so wird aus ihrer Sicht das ganze „Kruppzeug“ unter den Menschen (und leider zählt dazu in ihren Augen fast die ganze Menschheit), ausselektiert.
      Und nur, wer diese ganze Fallstricke und Fallgruben SELBST überwindet, hat sich in ihren Augen das „RECHT“ dann auch „verdient“, in höhere Bewußtseinsformen spirituell weiter zu kommen.

      Dieses Spiel wird seit Ur-Zeiten getrieben, denn Zeit und Raum, wie wir sie hier wahrnehmen, existieren in den Spähren dieser Wesenheiten gar nicht. Dadurch haben sie ALLE Zeit der Welt, während wir Menschen mehr und mehr sowohl unsere Zeit verlieren, wie auch die Fähigkeit unserer Wahrnehmung. Denn mit JEDEM weiteren Leben, versinken wir stetig weiter und weiter in unserem Unwissen und in der bleiernden Lithargie, die uns mehr und mehr GANZHEITLICH LÄHMT!
      Doch in unserer anmaßenden Arroganz und selbstherrlichen Überheblichkeit, halten wir DAS dann sogar noch für einen FORTSCHRITT…

      Es ist eigentlich sehr leicht zu durchschauen, wenn man Klarheit hat.
      Solche Schatten nutzen besonders gerne die Eitelkeit und Selbstherrlichkeit von Menschen, die sie selber aber zutiefst verachten.
      Um so mehr macht es ihnen fast eine „diebische“ Freude, sie hinters Licht zu führen. Genau davor warnen auch unzählige alte Schriften. Selbst dem Shakyamuni-Buddha ist genau das passiert, bevor er seine echte Erleuchtung erreichte. Und erst wenn DIESE tatsächlich erreicht ist, ist so ein „Hereinfallen“ nicht mehr möglich, weil man dann nämlich mit dem höheren Wissen des universellen Schöpfungs-Bewußtseins selber verbunden ist und Klarheit um ALLE spirituellen Dinge hat.

      Das ganze schmalzige und einlullende Eso-Spinner-Geschwafel zielt einzig darauf ab, UNTÄTIG an uns selbst zu werden!
      Uns wird weisgemacht, wir würden ja ALLE SOOOOO SEHR geliebt und alle sorgen für uns und alle kleinen Lockenkopf-Bubi-Engelchen mit Federflügeln, Feengeister und Elflein löffeln die ganze Scheiße(!) aus, die WIR SELBST Tag um Tag fabrizieren!

      NIEMAND wird für uns die heißen Kohlen aus dem Feuer holen!
      NIEMAND wird für uns den Tod sterben! Jeder stirbt seinen EIGENEN Tod!
      Und JEDER erschafft sein EIGENES Karma, sein EIGENES Leid, seine EIGENEN Höllen und seine erneuten, scheinbar nie endenden Wiedergeburten!

      NIEMAND wird unsere rückgradlose Lithargie, unsere Untätigkeit und Waschlappen-Mentalität „ausbügeln“ und OHNE, DASS WIR SELBST etwas tun müßten, würden wir schon von GANZ ALLEIN, nur mit albernen „positiven Wünschen“ an das Universum, in die 5. Dimension aufsteigen!!!

      Glauben wir denn ERNSTHAFT, wir können mit unserer verrotteten Art und Weise ein paar Ebenen höher den selben Bockmist dann weiter machen? OHNE Konsequenzen?
      Dann müßte dieser „liebe Gott“ ja nicht mehr ganz zurechnungsfähig sein, wenn DAS tatsächlich so ablaufen würde!!!

      Nein – die Wahrheit ist, WIR SELBST sind in KEINSTER Weise auch nur im entferntesten GEWILLT, unseren faulen Hintern hochzubewegen und SELBST etwas zu tun, um unsere Situation selbst zu verändern! Und weil wir solche verkommenen Weich-Eier sind, reden wir uns das ganze auch noch schön, schwafeln irgendwelchen Blödsinn, weil der eben sehr viel besser schmeckt wie die BITTERE und UNGESCHMINKTE Wahrheit! Also betrügen wir andere, reden ihnen zu Munde, verlegen uns auf „positives Denken“ und senden „positive Wünsche an das Universum“ und betrügen UNS SELBST letztendlich!!!
      Denn eine Lüge die 100 Male vernommen wird, wird SEHR VIEL LEICHTER geglaubt, wie eine unangenehme Wahrheit, die man nur ein Mal hört und in unseren ignoranten Ohren dann lieber auf „Durchgang“ umschaltet, nur um unsere lithargische „Zufriedenheit“ unserer in Wahrheit mehr und mehr verotteten Existenz nicht zu stören!

      Ja, es gibt unzählige verschiedene „Engel“-Vorstellungen, doch FAST ALLE davon sind völlig falsch!

      Ich sage das deshalb mit dieser Bestimmheit, weil ich sehr REALl mit ihnen zu tun hatte. Das waren weder Channelings, noch Astral-Reisen, noch Träume oder Visionen!
      Und sie sprengen ALLE unsere völlig falschen Vorstellungen. Ich durfte mit einigen von ihnen viele Jahre zubringen und wurde insbesondere von einem diese 13 Jahre intensivst im Ming Tang-Tempel ausgebildet. Parallel habe ich stets ALLE seiner Aussagen hinterfragt, uralte Quelltexte dann immer selber studiert und alles wieder und wieder bestätigt gefunden. Ich hatte mit Esoterik, Spiritualität, Erotik oder religiösem Denken früher absolut NICHTS zu tun, sondern war sehr regime-treu und hatte an einer Elite-Universität in Peking zuvor Jura studiert, um in die Fußstapfen meiner Familie zu treten (mein Vater war Oberstaatsanwalt der Nord-Provinz, mein Großvater ein hochrangiger General unter Mao Tse Tung).

      11 Jahre war es lernen, vertrauen und verstehen, bis ich dann selber real vor 2,5 Jahren meine Erleuchtung erreichte. Erst da sah ich ihr wirkliches Aussehen selbst.
      Ich sah, wie viele verschiedene Gesichter und Facetten sie haben und wie unbegreiflich ihr Wesen für unseren begrenzten menschlichen Verstand ist. Und ich sah nicht nur andere Ebenen und Gefäße, sondern auch das höchste der 7 Gefäße, aus welchem sie kamen, bevor dieses endgültig aufgelöst wurde.
      Ich sah weiter, daß sie seit Anbeginn schon immer unerkannt unter den Menschen in menschlichen Körpern lebten. Kein Mensch kann sie an Äußerlichkeiten erkennen, wenn sie sich nicht selbst zu erkennen geben. Doch wir Menschen sind völlig transparent und gläsern für sie. Sie sehen alle unsere dunkelsten Geheimnisse, jeden unreinen Gedanken und durchschauen uns stets mit einem Röntgenblick. Sie beobachten uns direkt unter uns seit so vielen Jahrtausenden und die meisten von ihnen schweigen, weil wir es häufig aus ihrer Sicht nicht wert sind, denn wir haben gar keinen Willen, ihnen zuzuhören!

      Seit meiner Erleuchtung erreichte ich selber die Anbindung an das universelle Schöpfungs-Bewußtsein und konnte nicht nur wahrnehmen, was „Gott“ in Wahrheit ist, uch bekam seither ständig auch Visionen über höheres und zukünftiges Geschehen. Und ich sah im Rückblick dann, WIE EINFACH eigentlich dieser Weg ist, und WIE LEICHT ihn JEDER von uns Menschen erreichen kann und wie extrem wenig diesen Weg tatsächlich bereit sind zu GEHEN, geschweige denn überhaupt den Willen dazu haben!

      Ich habe nur ein Beispiel geben dürfen, um andere zu ermutigen, ebenfalls ihren Weg SELBST zu gehen!

      Selbst wenn ihr „nur“ die abendländische „christliche“ Literatur habt, könnt ihr dies schon leicht erkennen, wenn ihr ALLES im GESAMT-Blick anschaut und nicht lediglich nur EINZELNE Puzzleteile betrachtet, nur weil euch die besser in den Kram passen oder eurer bereits bestehenden irrigen Meinung „angepaßt“ werden!

      Lest z.B. doch einfach SELBST, was in GLEICHRANGIGEN alten Schriften der biblischen Zeit WIRKLICH STEHT!
      Und ignoriert die WERTUNG des römischen Konzils unter Kaiser Konstantin, WELCHES Buch der römisch-orthodoxen Kirche für IHRE ZWECKE in den Kram paßten.
      Denn dann findest du bereits im 1. Buch Henoch äußerst interessante Angaben über die Erz-Engel. denn dieses Buch sagt klar und deutlich, daß die Erz-Engel der Lichtseite UND die Erz-Engel der Schattenseite (die Dämonen) die WAHREN Erschaffer (Schöpfer) der Menschen waren! – und NICHT Gott!

      Es ist ja nicht wirklich „falsch“, wenn z.B. das 1. Buch Moses Gott als Schöpfer bezeichnet, denn Gott IST ja der Geist, der ALLEM zugrunde liegt und indirekt ist er in jeder Schöpfung beteiligt, in JEDER Aktion und in jeder Reaktion. Er durchsetzt alles und ist eine reine alles durchdringende Energie. Er bzw. es ist das Da Dao (das Ursprungs-Dao), das Brahman, das göttliche Ur-Feld, das Nirwana, das universelle Schöpfungs-Bewußtsein.
      Doch es ist NICHT der „Gott“, von dem das Alte Testament spricht. Auch dort steckt ein anderes, aber vollkommenes Wesen dahinter, das sich ähnlich wie eine gespaltene Persönlichkeit darstellt. Doch Polaritäten sind nur immer ein Teil des Ganzen.

      Der über 12.000 Jahre alte archaische Ming Tang-Tempel, in dem ich über 13 Jahre ausgebildet wurde, wurde von einem dieser Wesen, den tatsächlichen Erz-Engeln, den alten Göttern erschaffen.
      Hier befinden sich noch zahlreiche über 12.000 Jahre alte Artefakte aus der Anfängen, die eine völlig andere Sichtweise und Geschichtsschreibung aufzeigen, als das, was unter den Menschen bekannt ist. Doch diese Fakten interessieren kaum jemanden. Sie werden ignoriert, passen nicht in das vorgefertigte Konstrukt bzw. das selbsterschaffene illusionäre Blendwerk.

      Menschen sind leider blind dafür und meinen sich lieber anhand anderer blinder Menschen und ihren geistigen unsinnigen Ergüssen zu orientieren, wie sie zuhauf im Internet, bei Wikipedia oder in sogenannten „Fachbüchern“ von selbstherrlichen „Experten“ anzutreffen sind, die ähnlich einer Fahne im Wind, ständig ihre Sichtweisen und Theorien verändern.
      Doch wenn Blinde nur anderen Blinden blindlings folgen, stürzen letztlich nur BEIDE in die nicht wahrgenommenen unzähligen Fallgruben hinein!

      In tiefer Liebe

      Wang Lin – Jasmin

  5. Liebe Jasmin,

    dem ist nichts mehr hinzuzufügen. 🙂

    Ich kann das alles, was du schreibst, nur unterstreichen. Es ist hier eine große Aufklärungsschrift von dir, vom Osten an den Westen sozusagen, und du räumst mit vielen falschen Vorstellungen radikal auf. Interessant auch dein Werdegang! 🙂

    Vielen lieben Dank! 🙂

    Tanja

  6. Du steigst genau dann erst auf, wenn du alles gemacht restriktive alles erfahren und gefühlt hast, was möglich ist. Da du hier aber noch schreibst und demzufolge ein Mensch mit Fingern und geistigem Bewusstsein bist…

  7. hm Engel, gutes Thema. guter Text mal wieder. Auch interessant über den Verweis auf John Dee und henochische Magie. Glaube, ich schreibe hier jetzt nichts. Muss mal einen Text so vorformulieren zu dem Thema, da es zu komplex von meinen Erfahrungsebenen und Eingebungen und Sichtungen ist und ich nicht einfach drauf los tippen möchte jetzt. Der dürfte auch sehr kontrovers sein und ungewöhnlich. Auch in Hinsicht auf dieser Art Matrix in der wir uns befinden.

    ich schätze, vieles was ich wirklich anfange zu sagen, könnte vielen nicht wirklich gefallen. doch Wahrheiten müssen nicht immer nur harmlos und brav und lieb sein, um dennoch wahr zu sein. Vielleicht nicht mal für ein Gästebuch bestimmt. Nur eines weiß ich. Die Ebenen und Systeme der Täuschung sind sehr machtvoll und stark, auch was Engel und Vorstellungen betrifft. Und längst ist nicht alles so wie es scheint. oder wir gerne so sehen würden.

    freundlicher Gruß und schönen Abend.

    1. Hallo Svenson,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar. 🙂

      Ja, Wahrheiten müssen nicht immer brav und gefällig sein. Das sehe ich wie du.

      Liebe Grüße,

      Tanja

  8. Hallo Tanja!
    Ich habe erst heute deinen Blog ebtdeckt und hätte da mal eine ganz spezielle Frage und ich hoffe sie stößt dich nicht oder andere vor den Kopf. Ich glaube dass es Engel gibt die allerdings nicht bestrafen. Und jetzt meine Frage: Ich habe seit 6 Jahren, ich bin bereits über 30, mit meinem leiblichen Vater eine intensive Liebesbeziehung und nein das ganze ist erst vor 6 Jahren entstanden und unsere Liebe ist etwas ganz aussergewöhnlich schönes für uns beide. Bin ich jetzt in den Augen der Engel krank oder abnormal? Wie ist deine Meinung dazu liebe Tanja? Und wie ist das energetisch? Darf ich meine Liebe zu meinem Vater so leben? Danke im voraus für deine Antwort.
    Liebe Grüße Meli

    1. Hallo Melisande,

      darauf kann ich dir nicht antworten. Gesetzlich ist es meines Wissens nach dezidiert verboten. Ich spreche von „Beischlaf“. Dies kann mit bis zu drei Jahren Freiheits- oder Geldstrafe bestraft werden. Die Paarung naher Blutsverwandter ist auch biologisch prekär …

      Wie es nun in dir, in euch beiden aussieht, wie tief eure Liebe ist …? Es mag karmisch bedingt sein, doch bitte, pass gut auf dich auf und stell dich nicht nur der Liebe an sich, sondern auch der Realität mit ihren Gesetzen.

      Liebe Grüße,

      Tanja

  9. Liebe Tanja,

    vieles von dem du berichtest – kenne ich. Als ich mit 6 eine NTE machte, war meine Welt spontan eine andere.

    Ich betete vor einer OP zu Gott und zu Jesus. So wie ich dies von meiner Großmutter gelernt hatte. Ich hatte große Angst zu sterben. (Vor mir haben meine Eltern schon 2 Kinder verloren.) Es war nachdem ich das Lachgas bekam wie in einem Traum.
    Ich flog durch einen Tunnel – mit den Engeln, Gott, Jesus…getragen und in den Armen von Wesenheiten, die von Licht und Liebe nur so getränkt waren.

    Ich ging auch in Kommunikation mit ihnen. Es passierte nichts was ich nicht wollte und mein Sein dort war gefüllt mit Antworten. Nichts böses gab es dort, nichts verletzende….nur Liebe.

    Als ich einen Raum betreten wollte (ich selbst befand mich in einem Raum aus Watte-Wolken anders kann ich es nicht beschreiben) – durch dieses Wolkengebilde hindurch – dass sich etwas kühl anfühlte – so wie Diskonebel und Wackelpudding – würde ich gefragt:“wenn du dort hindurch gehst – kannst du nie wieder zurück Gehen.“ Meine Antwort darauf war:“ oh Nein, dass geht nicht – meine Eltern brauchen mich noch – sie haben schon 2 Kinder verloren.“

    Ich war 6 Jahre – mit dieser Klarheit damals als Seele unterwegs, ich bekomme heute noch Gänsehaut.

    Als ich in die Gesichter der Wesenheiten schaute die hell, nebelig und körperlos erschienen – und erst eine Form entwickelten, wenn diese mir nahe kamen, lächelten mich diese liebevoll an und sprachen in Form von Telepathie mit mir:“nun denn, es ist deine Entscheidung – ob du gehen oder Bleiben willst.“ Ich selbst befand mich in einer Art – Zwischenstation von Himmel und Erde.

    Aus dieser NTE schlussfolgerte ich „alles im Leben basiert auf dem eigenen Entschluss und eigener Entscheidungen.“

    Ich habe mein Leben lang nach dieser allumfassenden Liebe gesucht mit meiner kindlichen Vorstellung „Von“.

    Daher denke ich, dass eben alles auf eigene Entschlüsse beruht in diesem Leben. Selbst, wie dieses verläuft…sind Entschlüsse aus der Zeit in der geistigen Welt.

    Auch habe ich Erlebnisse mit meinem geistigen Führer (Engel – den hat jeder von uns) der mich in einer Meditationsreise (Channelling) anlachte….immer und immer wieder fragte mich dieser:“ du hast es tatsächlich vergessen? Du weißt nicht wer du bist?“ Nein, sagte ich – langsam etwas angefressen. Dann kam dieser ganz nah an mich heran und stellte mir mit einem liebevollem Gesichtsausdruck noch einmal die selbe Frage. Dann wurde dieser ganz ernst und ich bekam etwas Angst. Dann sprach es:“Du bist ein Engel – du bist Lelahel – und du hast das alles vergessen um dich als menschliches Wesen zu erfahren.“

    Danach habe ich erst einmal etwas Panik bekommen und musste in Googel recherchieren, wer das überhaupt ist.

    Ich habe davor und danach unzählige Male geprüft und überprüft ob ich spinne, mir das zurecht konstruiere oder was da bei mir immer abgeht…ich wollte und konnte dies lange nicht glauben, diese Fähigkeit zu besitzen.

    Doch nachdem ich diese Fähigkeiten auch in spirituellen Treffen ausprobierte – wo es um Intuition ging und darum die eigene Wahrnehmung zu schärfen – durch Be-wusstseinsübungen und eine Trefferquote von ca.90% hatte, war ich ziemlich aufgewühlt und außer mir.
    Ich sah Dinge, wenn ich mich auf Menschen einließ und diese offen waren, dass ist unglaublich.

    Eine Frau, sie saß mir direkt gegenüber, da sah ich sie an und sah sofort rosa Schweine. Ich musste schallend lachen als sie mich fragte:“ was lachst du so?“ Ich entschuldigte mich und erzählte ihr was ich sah, wenn ich sie anschaute. Daraufhin lachte sie auch und meinte:“das klären wir später auf.“ Als ich dann dran war, da erzählte sie der Gruppe lächelnd, dass es der Knaller sei, sie lebe in einem Haus und um dieses Haus herum führt eine Weide auf der ganz viele Schweine laufen (neben einer Schweinefarm). Alle lachten, nur mir….mir wurde schlecht und ich dachte wieder einmal:“das gibt es doch gar nicht.“

    So geht das mein Leben lang – ich bin sehr feinfühlend, HSP mit der Sonderform HSS. Ich habe schon als Kind sehr viel gesehen….mehr, als mir manchmal lieb war/ist. Mit dem Fühlen, verhält es sich ähnlich…

    Meine spirituellen Fähigkeiten, sind je nach Lebenssituation mal stärker und mal weniger ausgerichtet/ausgeprägt. Auf Grund inneren Drucks und vieler anderer Dinge fing ich an zu rauchen – was meine spirituellen Fähigkeiten überdeckt/überdecken. Da sie mir auch oft Angst machten/machen…

    Ich bin eher ein Mensch, der ganz stark in seiner Angst ist – auf Grund von GS und div. Erfahrungen.

    Letztes Jahr wollte mich mein Expartner zu diversen Aktivitäten zwingen und stellte sowohl mich als unsere Beziehung in den Raum – wenn ich nicht erfülle. Auch meinte dieser, dass ich sterbe, wenn ich mein Ego nicht endlich los lasse.

    Ich war so durcheinander, dass ich beschloss an einem Retreat teilzunehmen. Ich hatte mehr Angst als alles andere davor. Geholfen….ich weiß nicht ob es mir geholfen hat. Ich habe mich seitdem weiter entwickelt ja. Meine Sicht auf viele Dinge ist noch klarer geworden.

    Das erstaunliche an dieser Erfahrung war, dass mir in jeder Nacht die Schlange erschien. Ich sah Bilder wie in dem Film Avatar. Eine Art Schlingpflanze Umschlag mich in meiner 1.Nacht, ich hatte Panik zu ersticken und versuchte mich auszuziehen – was mir motorisch nicht gelang. Als Begleiterscheinung hatte ich dieses Brummgeräusch, alles schien zu vibrieren. Meine Angst war grenzenlos.

    In der ersten Nacht lebte ich all meine Ängste und negativen Emotionen voll aus. In der zweiten Nacht – schloss ich Frieden, nachdem ich durch starke Weinkrämpfe geläutert wurde. Dann schlief ich vollkommen fertig ein.

    Die Kundalini besuchte mich 2 mal. Ein mal als perlmutweißfarbene Schlange und einmal war diese himmelhellblau-perlmutfarben.

    Jedes Mal habe ich „Nein“ gesagt. Und jedes Mal wich sie zurück. Obwohl sie am 2.Tag direkt in mein 3.Auge schaute. Es schmerzte übelst….fast so als würde sie sich in anderer Art und Weise in mein Gehirn bohren.

    Dies entspricht nicht deinen Schilderungen. Falls du mir dazu Hinweise oder deine Sichtweise darstellen möchtest, bin ich dir sehr dankbar.

    Alles was ich schreibe, beruht auf meinen Erfahrungen. Zu Nahtoderfahrungen habe ich ein sehr wissenschaftlich aber dennoch spirituelles Buch von Dr.Eben Alexander gelesen. An einem Punkt bin ich von meinen Tränen nur so geflutet worden – es war an dem Punkt, an dem er darüber spricht – wie schwer es für ihn war – hierher – in diese dichte Materie – zurück zu kommen. Denn genauso habe ich es auch erlebt…

    Auch der Tod, ist für mich eine Entscheidung. Ich war 2x todkrank und habe mich auf Grund meiner Entscheidung auf diese Welt zurück gekämpft. Ich sage das absichtlich so, denn es hat mich ganz viel Kraft gekostet – zurück zu kehren. Und ich dachte manchmal – ich schaffe das dieses Mal nicht mehr…

    Scheinbar habe ich noch etwas zu erledigen…

    Heute bin ich so dankbar, alles ist genauso auf den Weg zu mir, wie ich es mir immer erträumt habe. Und ich weiß den Wert der Einfachheit und des Loslassens umso mehr zu schätzen.

    Ich sehne mich nach Abgeschiedenheit – fernab von vielen Menschen. Nach einem autarken Leben – frei von Konsum. Und auch davon, noch mehr aus mir und meiner Mitte heraus zu wirken. Denn es gibt noch ein paar Dinge, die ausgiebiger gelebt werden wollen.

    Liebe Grüße und Danke für deine Inspiration. C.Lelahel

    1. Liebe Lelahel!

      Herzlichen Dank für deinen Kommentar. 🙂

      Es ist schön, dass du deine spirituellen Erfahrungen und deinen Werdegang hier teilst.

      Ich wünsche dir weiterhin von Herzen alles Liebe!

      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.