Warum Beziehungen (immer) instabil sind

Wer zurück in seine Beziehungshistorie blickt, wird vielleicht primär an mehr oder minder große emotionale Verletzungen denken, an Verrat, Treuebruch, Zurückweisung usw. Auch Enttäuschung, Ernüchterung und Desillusionierung gehören dazu. Aber auch gute Erinnerungen können u. U. auftauchen, an eine schöne große Jugendliebe, die ev. jahrelang gehalten hat und schließlich auch ein Ende erfuhr. Vielleicht gab Weiterlesen…

Gopi Krishna über Kundalini und Bewusstseinsevolution

„Ein neues Zentrum (Kundalini) – das derzeit bei jedem Durchschnittsmann und bei jeder Durchschnnittsfrau schläft – muss aktiviert werden, und ein mächtiger Strom psychischer Energie muss vom unteren Ende der Wirbelsäule zum Kopf aufsteigen, um das menschliche Bewusstsein dazu zu bringen, seine gewöhnlichen Begrenzungen zu transzendieren. Dies ist die Endphase der gegenwärtigen, evolutionären Impulse im Weiterlesen…

Wie man dauerhaft glücklich wird

Menschen sind heutzutage phasenweise in verschiedenen Systemen gefangen. Werden junge Menschen durch verschiedene Ausbildungssysteme gepeitscht, verwickeln sich ältere z. B. in der Abbezahlung eines Hauses, in der Karriere, dem Beruf usw. … Senioren wiederum gehen im Kreis zu verschiedenen Ärzten, Pflegepersonal und Krankenhäusern – und klagen auch in dieser Phase über Depression oder Stress. Einige Weiterlesen…

Die weisesten Zitate von John Lennon

John Lennon (1940 – 1980) ist vielen als Bandmitglied von „The Beatles“ und Friedensaktivist in Erinnerung. Viele seiner Zitate, Sprüche und Lebensweisheiten erstaunen aufgrund ihrer intelligenten Gedankengänge und Betrachtungen noch heute: Die weisesten Zitate von John Lennon „Als ich 5 Jahre alt war, sagte mir meine Mutter immer, dass das Glücklichsein das Wichtigste im Leben Weiterlesen…

Inspiration: Über die Höchste Realität …

Zahllose Formen und Anblicke entstehen, aber ein einziges Bewusstsein ist die Substanz von allem. Dieses reine Bewusstsein, in dem sich Wissen und Nichtwissen umarmen, begegnet sich selbst, indem es die zahlreichen sichtbaren Objekte erblickt. So wie Wasser mit sich selbst spielt, indem es die Form der Wellen annimmt, ebenso spielt das Selbst, die Höchste Realität, Weiterlesen…

15 Zeichen, woran man einen Borderliner erkennt

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung, kurz BPS, kann im Personenumfeld eben so viel Leid erzeugen, wie die Narzisstische Persönlichkeitsstörung. Beziehungsdynamiken, typische Charakteristika der BPS, Häufigkeit, Heilungsprognosen sowie eigentümliche Beziehungsverläufe zeigte ich im vorangegangen Artikel „Borderline: Leben und Lieben zwischen Himmel und Hölle“ – siehe Artikellink. Da es für etwaige und potentielle Partner*innen von Borderliner*innen im Sinne der Selbstverantwortung Weiterlesen…

Das Scheinglück in der Polyamorie

Polyamorie (altgriechisch polýs „viel, mehrere“ und lateinisch Amor „Liebe“) bezeichnet im wesentlichen die Viel-Liebe. Es ist eine Beziehungsform, in welcher eine Person mehrere Partner gleichzeitig liebt und mit diesen mehreren in Beziehung ist. Dabei geht es nicht primär darum, mehrere Sexualkontakte, sondern mehrere Liebeskontakte zu pflegen. Diese Liebesvariante mit ihren sich ergebenden Mustern, Prozessen und Weiterlesen…

Borderline: Leben und Lieben zwischen Himmel und Hölle

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung, kurz BPS, beschreibt eine emotional instabile Person mit starker Menschenfixierung. Symptomatisch für die Störung sind u. a. äußerst intensive, zwischenmenschliche Beziehungen, die jedoch von kurzer Dauer sind, starke Impulsivität, fehlende Impulskontrolle, Denken/Fühlen/Handeln in Extremen, Schwarz-Weiß-Denken, Angst vor dem Verlassenwerden, Nähe-und-Distanz-Schwankungen, Kindlichkeit, hohe Sensibilität/Empathie, äußerst starke Emotionen, diffuses oder fehlendes Selbstbild, Sehnsucht nach symbiotischer Weiterlesen…

Haben Pflanzen ein Bewusstsein?

Haben Pflanzen ein Bewusstsein? Was fühlen sie? Wie reagieren sie auf Zuwendung und Ansprache? Und was geschieht mit ihnen nach dem Tod? Diese und mehr Fragen sollen im Folgenden geklärt werden … Vom Leben der Pflanzen Dass Pflanzen keine toten, sondern beseelte Wesen sind, dürfte jedem Menschen instinktiv bewusst sein. Ein stattlicher Baum erweckt Eindruck, Weiterlesen…

Was gegen Mobilfunkstrahlung wirklich hilft

Der Ausbau des geplanten Mobilfunknetzes 5G schreitet trotz der Einwände von 180 Wissenschaftlern aus 36 Ländern voran. (Stand Juni 2019.) Die Uneinsichtigkeit oder die Shake-Hand-Mentalität der Politik mit der Mobilfunklobby kann, je nach Nation, wütend und/oder betroffen machen … Ist die momentan bestehende Funkbelastung (W-LAN, Smartmeter, Handystrahlung etc.) schon hoch genug, so übersteigt die neue Weiterlesen…

10 lebensbereichernde Zitate von Rumi

Dschalāl ad-Dīn Muhammad ar-Rūmī – kurz Rumi genannt, war ein persischer Dichter, Sufi-Mystiker und Gelehrter. Er lebte zur Zeit des Mittelalters von 1207 – 1273 im heutigen Afghanistan und Tadschikistan. Hier sind seine weisesten Zitate: Die 10 weisesten Zitate von Rumi 1. Vergiss Sicherheit. Lebe, wo du fürchtest zu leben. Zerstöre deinen Ruf. Sei berüchtigt. Weiterlesen…

7 Irrtümer über Meditation

Irrtümer über Meditation halten sich seit Bekannt- und Beliebtwerden der Meditationspraxis im Westen relativ stark. So umhüllen Trugschlüsse und Falschannahmen das Thema wie einen mysteriösen Nebel, in welchem Vorstellungen von Ultra-Entspanntsein, Erleuchtung, Wellness, und Wohlfühl-Spiritualität sich wechselweise die Hand reichen. Im Folgenden kläre ich über Vorurteile und populäre Fehlannahmen auf und zeige, was Meditation nicht Weiterlesen…

Die wahren Farben der Chakren

Im menschlichen Körper gibt es nach traditioneller Auffassung sieben Haupt- und viele Nebenchakren. Die Hauptchakren befinden sich auf einer vertikalen Achse im Rumpf, die vom Steißbein bis zum höchsten Punkt des Schädels führt. Diese sieben Chakren sind subtile Energiezentren, die die Vitalenergie, Prana, innerhalb der Energiekanäle, der Nadis oder Meridiane, verteilen. Wer hat den Chakren Weiterlesen…

Die 15 schönsten irischen Segenswünsche

Altirische oder irische Segenswünsche sind traditionelle Segensworte, die oft jahrhundertealt sind. Sie sind ein Füllhorn an positiver, mystischer und poetischer Segenskraft für alle Lebenslagen, wie z. B. für eine Reise, am Morgen, in der Hektik des Alltags oder am Abend, sowie bei einer Geburt oder im Todesfall. Irische Segenswünsche bestechen durch Schlichtheit und Tiefe und Weiterlesen…

Wut, Ärger und Zorn in der Spiritualität

Eine buddhistische Spruchweisheit besagt, dass alles, was einen ärgert/erzürnt, dazu da ist, Vergebung und Mitgefühl zu lernen. Unter gewissen Umständen mag dies zutreffen. Doch manchmal sind Wut, Ärger und Zorn auch in der Spiritualität gerechtfertigt. Gibt es gerechten Zorn? Jesus sprach von „heiligem“ oder „gerechtem“ Zorn. Jesus selbst soll heiligen Zorn empfunden haben, als er Weiterlesen…