Inspiration: Entwickelt eure Herzen

Ihr müsst einen reinen Geist haben, wenn ihr das Selbst verwirklichen möchtet. Ehe der Geist nicht freigelassen wurde, bevor der Geist nicht alle Wünsche, Begierden, Sorgen, Täuschungen, Stolz, Sinneslust, Anhaftungen, Zu- und Abneigungen verworfen hat, kann er nicht den Bereich höchsten Friedens betreten. Der Geist wird mit einem Garten verglichen. So, wie ihr in einem Garten Weiterlesen…

Von der Verletzlichkeit und Empfindsamkeit der Frau im Mann

Das Fühlen ist verletzlich und empfindsam. So wie ich nun weiß, dass alle Weiblichkeit in mir länger braucht als mein männlicher Wille, der wie ein Bogen nach vorne schnellen kann, so weiß ich, dass vieles was ich getan habe oder noch immer tue, nicht in Übereinstimmung sein kann mit dem warmen, weiten Herzen dessen, was ich Weiterlesen…

Keine Lust auf …

Ich habe über die Grenzen des Positiven Denkens geschrieben, über wahre Magie, über Kundalini, über Erleuchtung, über das System, die Gesellschaft und uns, darüber, wie notwendig der Verstand ist, um überhaupt richtig zu erkennen – wie wichtig Menschen sind, die sich hinzusehen wagen und, noch wichtiger, sich etwas auszusprechen trauen … Ich habe darüber berichtet, Weiterlesen…

14 Lehrsätze um die Matrix zu durchschauen

Hinter all meinen Lebensäußerungen steckt der Wunsch zu sein. Sehen zu lernen, ist die erste Initiation in die Selbsterkenntnis. Wenn ich beginne zu sehen, beginne ich zu lieben, was ich sehe. Wo unsere Aufmerksamkeit ist, ist Gott. Nur indem ich daran arbeite, gegenwärtig zu sein, wird sich meine Aufmerksamkeit entwickeln. Wahrheit kann nicht gedacht werden. Weiterlesen…

Gastbeitrag: Emanzipation

„Yo, wir wollen auch in Bereiche vordringen, die von Männern dominiert werden, warum sollten wir uns von denen dominieren lassen?“ Und zack! Befreiungsschläge von tendenziell patriarchalisch-arroganten „männlichen Familienernährern“ in einer Welt, die einem suggeriert, nur „bezahlte Arbeit“ wäre auch „Arbeit“, was Frauen daheim so machen mit bisschen Haushalt und Kindern sei eher „für die Dummen, Weiterlesen…