Zeit des Wandels: Das Erwachen der Alten Seelen beginnt jetzt

Bist du eine alte Seele? Vermutlich bist du es, andernfalls hätte dich die Überschrift des Artikels nicht angesprochen. Dieser Artikel ist an Menschen gerichtet, die wissen oder ahnen, dass sie eine Alte Seele sind. Denn ihr, alte Seelen, erlebt genau jetzt spezielle Nöte/Sorgen, die zu kumulieren scheinen und die ich sehr gut nachvollziehen kann, weil ich sie selber erlebe und erlebt habe. Daher möchte ich euch mitteilen, dass ihr mit keinem einzigen Anliegen, das ihr habt, alleine seid. Im Gegenteil, ihr seid viele. Und ihr werdet mehr.

Symptome der Erwachenden

Obiges darf ich aussagen, weil mir nicht nur viele von euch schreiben, sondern weil auf energetischer Ebene etwas fühlbar geworden ist, das „neu“ ist. Aber noch halten sich viele von euch für „abstrus“, für absonderlich, für nicht mehr „normal“; viele schildern mir, dass sich etwas (global) verändert habe, dass sich die Energien anders anfühlen, dass es große Verbundenheitsgefühle gäbe und Frieden, aber auch Ängste, Panik, Herzrasen, allen voran die Angst, verrückt zu werden und die Angst, sich selbst zu verlieren. Die Sonne fühle sich anders an, die Bewusstseinsfelder sind näher, alle Felder sind näher, der Kontakt zu Spirit Guides (Geistführern) gelänge leichter, aber auch Einsamkeitsfelder können aufpoppen, gleichzeitig gäbe es Entrückung, Licht, Seltsames, Albträume, prophetische Träume und vieles mehr …

Erwachen an sich hat grundsätzlich mehr mit Sterben als mit Erleuchtung/Verklärung zu tun. Es kann schmerzhaft sein. Menschen, die spirituell und/oder energetisch erwachen, haben zuvor häufig gelitten. Der psycho-spirituelle Prozess an sich, der über das Erwachen initiiert wird, setzt sich meist wie ein Add On oben drauf und kann, je nach Lebensalter/Biographie/Kulturkreis zu einem Shut Down führen. Die enorme Sensibilität/Fühligkeit wird meist mit Zigaretten, Alkohol und Fleisch in Schach gehalten. Das funktioniert. Überschießende Energiephänomene deklariert z. B. der Buddhismus als „Windkrankheit“ und er empfiehlt tatsächlich verunreinigte Nahrungsmittel und Getränke, um die Energiekanäle zu schließen. Zur temporären Symptommilderung kann dies angewendet werden, aber eine dauernde Unterdrückung, die zum Shut Down wird, verhindert den Ausdruck der eigenen Seele, die tatsächlich erwacht.

Empfehlungen und weitere Informationen hierzu habe ich in meinem Buch „Kundalini-Erwachen: Hilfe für Menschen im Kundalini-Prozess“ gegeben.

Der große Sprung

Die energetische Zeitqualität – man verzeihe mir den esoterischen Schwenk – ist anders. Es ist auch anders für mich. Und all eure Ängste und das große Nervöse, weil sich etwas anbahnt und keiner weiß, was, kann ich nachvollziehen. Das „Normale“ wird anders „normal“ und die unterschwellige Erregung, weil keine Begriffe mehr halten und jeder „es“ fühlt, aber jedes Wort dafür seltsam ist, erzeugt Angst – ferner auch Begeisterung. Dieses Fühlen ist „high above“; das Gros der 3D-Menschheit ist dafür weder bereit noch entwickelt, und auch für mich – für uns! – ist es neu und wackelig, so wie ein Fohlen erste Schritte tut.

Ich fühle es wie einen großen Sprung. Zwar habe ich den Vorteil, dass ich innerhalb meiner Biographie schon früh aus so gut wie allen Systemen, die kulturell, sozial oder institutionell etabliert worden sind, herausgefallen oder herausgewachsen bin, weswegen ich es auf gewisse Weise gewöhnt bin. Mental stabil und schnell zu bleiben, war leicht, aber was Jetzt passiert, ist auch für mich herausfordernd. Es ist eine Mischung aus unbändiger Freude und maximaler Furcht.

Ich fühle mich – im übertragenen Sinn – wie ein Goldfisch, der aus dem Wasserglas gesprungen ist. Ich sehe das viel größere Becken, oder nennen wir es das Größere Wasser vor mir, aber gerade bin ich noch in der Luft. Und weil ich nicht weiß, wie das Größere ist/wird, möchte ich wieder zurück in das Bekannte, zurück in mein kleines Fischglas. Aber in Wahrheit kann ich nicht mehr zurück, und Anteile in mir wollen auch nicht mehr zurück. Das kleine Fischglas ist die 3D-Welt mit all ihrer Abartigkeit und Hässlichkeit, mit ihren jahrtausend-alten Paradigmen und Strukturen, mit all dem sozio-kulturellen Ballast, den schon Terence McKenna erkannt und kritisiert hat. Das kenne ich, das kennen WIR. Aber ich bin gesprungen, es gibt kein Zurück mehr.

Biographie und wahre Berufung Alter Seelen

Und so, wie es mir ergeht, ergeht es aktuell vielen von euch Erwachenden und Fühlenden. Euer ganzes Leben, von Kindheit bis jetzt, war eine einzige Beleidigung, nicht? Ihr wurdet in eurer Intelligenz beleidigt, in euren Idealen, in eurer Kreativität, in eurem Fein- und Schönheitssinn und in eurer Natürlichkeit. Die meisten von euch wurden in ihrer Weisheit oder Integrität verletzt, gerade so, als stünde eure Weisheit/Integrität allegorisch am Pranger und jeder, der vorbei kommt, darf euch auslachen, bewerfen, verspotten … Ihr wurdet gedemütigt. Und es ist enger und enger geworden: Kein Platz für Weisheit in der Welt, schämt euch! Wenn es nicht in Geld gemessen werden kann, existiert es nicht. Und was wolltet ihr denn werden? Astronaut? Feuerwehrmann? Schauspielerin? Künstlerin? Ihr seid zu introvertiert, zu sensibel, als dass ihr im Leistungsgefüge ein Quentchen Selbstausdruck herausquetschen konntet; ihr passt nirgends hinein.

Aber ihr sollt auch nirgends hineinpassen.

Hört daher auf, es zu versuchen. Hört bitte auf, die Berufe/Umfelder/Menschen zu wechseln: Es wird niemals stimmig sein für euch, egal, wie sehr ihr hofft oder euch bemüht. Ihr seid nicht hier, um Erfüllung in Beruf oder Beziehung zu finden – kein einziger Beruf könnte euch je Erfüllung bringen. Fragt euch: Wurde euch je etwas, das von der Welt kommt, gerecht? Eure Eltern, eure Geschwister, Mann-Frau-Beziehungen, euer Bildungs- oder Karriereweg? Wahrscheinlich wurde euch nichts gerecht. Es kann euch nicht gerecht werden.

Ihr passt nicht hinein, weil ihr nicht hineinpassen sollt.

Woran ihr leidet, ist die Wiederholung: Leben für Leben für Leben … Es ist euch nicht bewusst, aber es ist die ganze Zeit da: Die Welt fühlt sich klein an, kindlich, verirrt, und allen voran habt ihr das Gefühl, alles schon zu kennen -„es“ schon zu kennen, wenn man nur daran riecht, etwas gar nicht (ver-)kosten zu müssen, weil man es schon kennt: Da ein Flirt-Angebot, da ein Abenteuer, da eine Chance – und alle sprängen rein in den Pool und spritzen vergnügt mit den Emotionen, während ihr nur daran schnuppert und es schon wisst: Ihr habt das schon erlebt. Ihr habt das schon einmal erlebt, mehr als einmal, ihr kennt es, ihr braucht es nicht schon wieder erleben. Ihr seid damit durch. Ihr seid damit mehr als durch – und zwar schon lange.

Das ist die Weisheit und gleichzeitig die Kränkung, denn selbst wenn ihr in den Pool springt, habt ihr keine Freude mehr am Drama, an der Leidenschaft und am Leid. Und trotzdem macht ihr mit, weil euch die Welt nichts anderes bietet.

Hört damit auf.

Euer Leben mag, nach irdischen Maßstäben gemessen, wenig erfolgsgekrönt sein, aber das soll es auch nicht sein. Ihr seid nicht hier, um das Alte/Bekannte zu wiederholen, sondern um es aufzubrechen. Ihr seid hier, um zu erwachen. Und wenn das geschieht und ihr nicht mit Fleisch, Alkohol und Nikotin gegensteuert, wird die Kränkung aufhören. Ihr müsst dann nicht mehr „mitmachen“, es erledigt sich auf natürliche Weise von alleine.

Ich habe einmal „schauen“ dürfen, dass die Erde wenig leuchtende Sterne (Seelen) hat. Es handelt sich um wenig leuchtende Sterne, deren Licht im Dunkeln zittert. Diese Sterne seid ihr. Das Gros der Menschen besteht aus „toten Sternen“. Sie existieren, aber sie leuchten nicht. Ihr aber leuchtet! Und je mehr ihr dem Prozess, den ihr erlebt, Raum gebt, umso heller werdet ihr leuchten.

Alte Seelen und das energetische Netz

Aus energetischer Sicht nährt ihr ein bestimmtest Bewusstseinsfeld. Jede Sekunde nährt ihr es mit eurem Leben/Tun/Denken/Handeln/Sein. Ihr nährt es mit eurem Licht. Ihr müsst nichts tun. Ihr könnt euch entspannen, ihr müsst nichts tun, ihr müsst nur sein. Kein Zeugnis, kein Abschluss, keine Beförderung, kein Geld – all das ist für euch weder wichtig noch richtig.

Ich erlaube euch, nur zu sein.
Ich erlaube euch, selbstbewusst zu sein.
Ich erlaube euch, euch zu entdecken, wie es vor euch noch nie jemand getan hat.
Ich erlaube euch, weise zu sein.
Ich erlaube euch, dass ihr euch entspannt.
Ich erlaube euch, zu genießen, was vor euch noch nie jemand genießen konnte: Das eigene Licht.
Ich erlaube euch, zu erwachen.

Wenn ihr das tut, wird das Bewusstseinsfeld stärker. Dann ist jeder „Sprung“ leichter und sicherer, denn ihr seid diejenigen, die es vorbereiten. Ihr seid diejenigen, die das Größere Wasser bilden.

Wie geschieht der Wandel?

Kein Avatar, kein Menschen- und Weltenlehrer, kein Komet und keine Sintflut wird kommen und alles umwälzen, reinigen und erneuern. Die Sehnsucht nach einem Erlöser im Außen weicht der Erkenntnis, dass wir es (selbst) sind, die diese neue Zeitlinie etablieren. Ich versichere euch, dass ihr mit all euren „abstrusen“ Symptomen nicht alleine seid: Ihr seid viele! Ihr seid eine Armee, ihr seid ein Heer aus leuchtenden Sternen, die mehr und mehr zusammen finden, je mehr sie erwachen.

Und es gibt Wohlwollen und tiefen Frieden. Das Gefühlsspektrum von 3D-Menschen ist stumpf: Ablenkung wird gemeinhin als Freude/Spaß erlebt.
Euch aber konnte man damit nie fangen und belügen. Ihr wisst es: Ablenkung ist niemals Freude. Ihr erlebt Gefühle über 3 bis 4 Oktaven, jeder einzelne von euch ist ein Chor, jede Stimme ist episch, wohingegen der 3D-Mensch noch nicht gelernt und erfahren hat, wie es ist, in sich harmonisch zu sein …

Es ist egal, wie sehr ihr euch in eurem Leben ausgegrenzt fühltet oder wie sehr ihr euch in der Kindheit gewundert habt, dass ihr überhaupt in diesem Körper seid. Jetzt ist es egal. Wichtig ist, dass ihr euch jetzt vertraut. Außerhalb eurer selbst gibt es niemanden, der euch etwas lehren kann oder dessen Hand ihr nehmen könntet. Je mehr ihr nach Orientierung im Außen sucht, umso enttäuschter werdet ihr. Ihr habt aber alles in euch. Ihr seid „fertig“, ihr seid reif. Was euch jetzt noch „fehlt“, ist das bedingungslose Selbstvertrauen in die eigene Vollkommenheit. Daher sage ich es noch einmal: Ich erlaube euch, selbstbewusst zu sein.

Ihr seid es, auf die es jetzt ankommt. Ohne euch, ohne eure Weisheit, bleibe ich – bleiben wir – in der Luft. Ohne euch werden wir noch im Springen mit der alten Welt liebäugeln und ängstlich hin- und herwackeln. Und jeder „Fisch“, der wieder zurückfällt, wird im alten Wasser dieselbe Atemnot erleiden, die er zeitlebens kennt.

Ihr seid nicht das Problem, ihr seid die Lösung.

Neuformation des Lichts

Und ich fühlte es auch: Es kommt in Wellen. Ich wurde ausgekoppelt aus dem energetischen (bekannten) Feld, aber ich bin noch nicht eingesteckt in das Neue. Neben der bekannt-vertrauten Angst, die uns alle plagt, nämlich der Angst, verrückt zu werden, erlebte auch ich so vieles neu: Naturenergie ist nicht mehr nur „gut“, sondern sie informiert auf energetischer Ebene. Die Sonne, vor der sich viele mittels Cremes abschirmen, ist Hauptinformant und Hauptlieferant von Etwas – ja, von Etwas, was sich völlig neu anfühlt. Es ist so Wow und großartig, gleichzeitig aber auch „Huch-das-ist-wild“ …
Wenn ich mich einstimmte, sei es in der Meditation oder auch während des Autofahrens, erlebte auch ich den kleinen Angstschub, das Herzrasen, den Druck auf den Ohren … Die Energie war nicht mehr nur „nett“, sie sagte nicht mehr freundlich Hallo, sondern sie hatte einen Impact, eine Qualität, als müsse es jetzt einfach schnell(er) gehen, als dürfe jetzt niemand mehr herumspielen, mit Kuschelpädagogik in die Welt hinaus lächeln oder trödeln. Die Energie bringt gewisse Menschen global in Formation: Sie stellt mich neu auf, sie stellt euch neu auf und sie bewehrt uns alle mit diesem Etwas, das ich nicht „Waffe“ oder „Schild“ nennen möchte; sie bewehrt uns mit „uns“. Sie bewehrt uns mit dem Gemeinschaftsgefühl, mit dem Wir, das unser aller Licht ist und das unser gemeinsames Bewusstseinsfeld ist. Wir wachsen in dieses Feld hinein, wir springen in dieses Feld hinein, wir bereiten es vor, wir „sind“ es.

Unsere Aufgabe ist es, uns zu erinnern, wer wir sind, wo wir herkommen und was wir sind. Erwachen ist – wie ich sagte – mehr ein Sterben als ein plötzliches Entzünden von Licht und Freude. Erwachen bedeutet aber auch, sich zu erinnern.

Woher kommst du? Was ist deine wahre Aufgabe?

Erwachen ist schwer, aber wenn es leicht wäre, was wäre dann euer/unser Verdienst?

Stellt euch vor, ihr seid gestorben und eure Sternenfamilie liest eure persönliche Akasha aus. Und da steht: „War stets bemüht, trug aber nichts dazu bei, das Bewusstseinsfeld zu erhöhen. Trödelte herum mit 3D-Menschen und versuchte zu lange, ein 3D-Mensch zu sein, anstatt die eigene Großartigkeit, Vollkommenheit und Macht zu erkennen und anzunehmen. Ein Versuch war es wert.“ *lach*

Oder soll da stehen: „Besser geht’s nicht. Er/sie hat die barbarischen Jahre der 3D-Welt überwunden. Er/sie hat die Sanftheit, Schönheit, das Wohlwollen und den Frieden in die Welt gebracht, indem er sich selbst befreite, entdeckte und liebte. Er/sie hat das Bewusstseinsfeld erhöht und genau das erfüllt, wofür er/sie inkarnierte.“

Das heißt nicht, dass jeder Seminare geben oder Bücher schreiben soll, es sei denn, etwas räsoniert im Inneren damit. Da, wo ihr gerade seid, seid ihr richtig, auch wenn es im Umkreis von 50 km keinen einzigen gibt, der so ist, wie ihr.

Wenn ihr euch (noch) nicht erinnern könnt, warum ihr hier seid, dann ist es zulässig, darüber nachzudenken: Stellt euch vor, ihr sitzt mit Wesen an einem Tisch, die mindestens euer eigenes Bewusstseinsniveau haben oder darüber hinaus sind. Mit diesen Wesen plant ihr die Erdeninkarnation. Da euch menschliche Dramen nicht locken und verleiten, da ihr auch nicht schnell verliebt und noch weniger schnell hingerissen seid – was könnte euer Auftrag sein?
Warum ausgerechnet die Erde?
Ihr seid weder naiv noch selbstzerstörerisch. Warum also die Erde?
Wenn man euch gesagt hätte, ihr alleine müsstet inkarnieren, um das Bewusstsein hoch und klar zu halten, hättet ihr dann zugesagt? Einige von euch hätten Ja gesagt.

Ich habe auch Ja gesagt, aber unter der Bedingung, dass mit mir mindestens eine Million anderer Seelen inkarniert sein müsste, denn alleine …? – Also, nein, ich alleine tu‘ da gar nichts, ich alleine geh‘ nirgendwo hin und rühre keinen Finger … *lach*

Und trotzdem dachte ich noch bis vor kurzem, dass ich alleine wäre.

Erst, als ich vor etwa zwei Wochen in ein Bewusstseinsfeld glitt, das ich so noch nie gefühlt habe, wurde mir einiges klar: Ich bin nicht alleine. Außer mir haben viele, ein ganzes „Heer“ an Seelen denselben Auftrag angenommen, wie ich. Und da sie genau jetzt, in dieser Zeit, mehr und mehr Flagge zeigen, erkenne ich sie und fühle „sie“.

Das neue Feld, das neue Wir

Das Bewusstseinsfeld schenkte mir eine neue Art der Wahrnehmung, des Fühlens und des Sehens. Zwar hatte ich wiederum Angst, verrückt zu werden, aber noch nie war ich so sehr von Frieden, Freude, Hoffnung und Liebe durchtränkt, wie in diesem Feld. Und was mir zuvor aufgrund der Sensibilität Schwierigkeiten bereitete, nämlich alles Zivilisatorische und Künstliche, das heißt Supermärkte, maschineller Landbau, Mobilfunk, das Urbane, Technik, Autolärm, Handys, Computer, Staubsauger usw., war nicht mehr wichtig. Ich war drei Tage lang in diesem – eurem! – Bewusstseinsfeld und all das, was mich jahrelang gequält hat, nahm ich nicht mehr wahr. Ich sah z. B. die Welt exakt so, wie sie immer ist, aber gleichzeitig so, wie sie als Ideal sein sollte – wie sie wird oder gar einmal war. Das sind eure Ideale. Alles strahlte, alles liebte mich und ich liebte alles. Ich fühlte mich buchstäblich verbunden mit allem, mochte der Radiomoderator auch noch so neurotisch sprechen und die zerhackten Rhythmen der Lieder auf mich einhageln … Es tat mir nicht mehr „weh“. Ich habe in dieser Zeit unendlich Schönes erlebt. Ich war eingesteckt in etwas völlig Neues, in ein Feld, das energetisch sauberer, klarer, nährender und stärker war, als alles, was ich je zuvor erlebt habe.

Das war euer Feld.

Daher ist es mir eine Ehre, mit euch sein zu dürfen und es ist mir eine Ehre, euch vernetzen und helfen zu dürfen, wo und wie auch immer ich kann.

Und daher sage ich es nochmals: Ihr habt, hier auf Erden, lediglich zwei Aufgaben: 1. Entspannt euch, versucht nicht, etwas zu werden, ihr „seid“ schon. 2. Erinnert euch, warum ihr hier seid, vernetzt euch und sucht die „anderen“ – ihr könnt sie übrigens fühlen.

Einige sprechen davon, dass jetzt eine Zeit des Wandels wäre, der das 5D-Bewusstsein einleiten wird, andere sprechen vom Goldenen Zeitalter. Ich möchte bei weitem nicht so weit gehen. Lt. meines vedischen Wissens sind wir mitten im Kali Yuga, ein goldenes Zeitalter ist noch in weiter Ferne. Trotzdem aber fühle auch ich, dass etwas geschieht. Und es ist wundervoll, großartig und so neuartig, dass mir der Atem stockt vor Freude, Aufregung und Angst.

Verwandte Artikel:

Das Große Erwachen beginnt jetzt

Buchempfehlungen zum Thema:

Marlies Pante: Das große Erwachen – Buchlink
Eckhart Tolle: Eine neue Erde – Buchlink
Diana Cooper: Das Goldene Zeitalter: Geburt einer Neuen Zivilisation – Buchlink
Kryon: Recalibrierung: Neuausrichtung der Menschheit – Buchlink
Sybille: St. Germain: Die Schlüssel zum Tor des Goldenen Zeitalter – Buchlink

Wenn auch du der Meinung bist, dass die Information in diesem Artikel auch für andere wichtig ist, dann teile den Beitrag in Social Media. Teilen-Butttons untenstehend. 🙂

Hat dir der Artikel gefallen? Dann abonniere doch den Blog! Siehe „Artikel per Mail“, rechte Seitenleiste, oder klick hier, und erfahre, welche Vorteile dir das Abo bringt. 🙂

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:

8 Gedanken zu „Zeit des Wandels: Das Erwachen der Alten Seelen beginnt jetzt“

  1. Hallelujah – und wow – besser auf den Punkt geht es nicht.
    Gerade heute war es für mich so spürbar, dass mir so vieles von dem was einmal wichtig war, nichts mehr gibt. Und gleichzeitig die Frage, wie ich einfach „sein“, meine Aufgabe erfüllen und dabei finanziell in Fülle leben kann. Ich habe die Begrenzung in diesem Bereich, die ich seit Jahrzehnten erlebe, sowas von satt!
    Und ich habe es in den letzten Monaten kaum in meiner Wohnung ausgehalten, da ein ständiges tiefes Brummen und rhytmisches Surren da war, das mich fast verrückt gemacht hat. Jetzt ist es leiser, kaum noch störend.
    Was für verrückte Zeiten – und ja, wahrscheinlich ist im Umkreis von 50km niemand so wie ich – oder doch?

    1. Liebe Sandra,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar. 🙂

      Du wirst lachen, aber ich habe es genauso erlebt, wie du: Auch ich fühlte mich in meiner Wohnung nicht mehr wohl und auch ich hörte ein rhythmisches Summen, das mich sehr enerviert hat. Danke, dass du deine persönliche Erfahrung hier teilst.

      Herzlichst,

      Tanja

      1. Schön dass es Orte gibt, wo man sich „erkannt“ fühlt – ansonsten könnte das ganz schön crazy werden hier auf Erden!

        Alles Liebe, Sandra

  2. Pah Glück gehabt, der Artikel kam zur rechten Zeit.
    Ja, es kumuliert an allen Ecken und Enden ist es gleich unerträglich.
    Bis vor 15 Minuten war ich mit meinem Hund unterwegs während des Spaziergangs wurde ich immer ratloser in Bezug auf mein engeres Umfeld, mit allem zu brechen war mir klar, aber das WIE beschäftigte mich stark und ich kam zu keiner gangbaren Lösung. Jetzt nach dem Lesen deines Artikels, liebe Tanja, habe ich eine andere Sichtweise. Danke, der Artikel hat mich runter gekocht.
    Seit zwei Wochen fühlen sich die Energien beim Versenken in mich ganz anders an,
    es ist zwar nach wie vor Heilung fühlbar, doch entsteht auch Druck und ein Gefühl des Brechens.
    Die Lieblichkeit welche ich bis vor kurzen kannte ist verschwunden, und es wird so richtig darüber gefahren.
    Mit lieben Grüßen
    Karlheinz

  3. Hallo, vielen Dank für den Artikel. Er erleichtert mich, obwohl es mir mit diesem ganz neuen Gefühl sehr gut geht. Trotzdem weiß ich jetzt so ungefähr, was das sein könnte. Es bestärkt mich. Ich für meinen Teil möchte nicht mehr ins Fischglas zurück. Wenn ich mir vorstelle, wie oft ich traurig, deprimiert oder einfach unzufrieden war… Und jetzt? Ich könnte die ganze Welt umarmen. (Naja, nicht die ganze :,-) und ich habe das Gefühl, das ist nur ein kleiner Vorgeschmack. Ich für meinen Teil bin unendlich dankbar dafür, aus dem dunklen Schweinestall nach draussen (zumindest schonmal) auf die Wiese gekommen zu sein. Und ich bemerke tatsächlich, dass ich andere positiv beeinflusse, die zwar etwas irritiert ob meiner Veränderung sind, aber nicht abgeschreckt. Im Gegenteil. Ich hätte natürlich gerne Kontakt zu Menschen, denen es jetzt ähnlich geht. Ich wohne übrigens in Siegburg, falls das für jemanden von Interesse ist.

  4. Vielen Dank für diesen Artikel.
    Liefert er mir doch eine Erklärung. Mich hat es körperlich erwischt. Ich hab vor 2 Tagen Gürtelrose bekommen. Mental war ich wohl noch nicht so weit 😉

    Alle Liebe,
    K.

  5. Hallo mein Name ist Lucas.
    Ich befinde mich seit 2018 in einem Transformationsprozess.
    Meine Treibmittel wahren Amphetamin Cannabis und Musik.
    Im August letzten Jahres wurde ich mit Krankenwagen von der Arbeit abgeholt und für eine Woche in eine Psychiatrie gebracht und danach ein halbes Jahr in eine Reha Klinik.
    Mittlerweile bin ich seit über einem Jahr frei von Drogen und Zigaretten bin umgezogen und mache 4 mal die Woche Kraftsport.
    Das Geheimnis ist liegt in der Denkweise.
    Wir alle können uns glücklich schätzen in dieser wertvollen Zeit geboren zu sein denn all der Schmerz das Leid und die Qualen sind unsere stärksten Verbündeten im Kampf gegen das Falsche Selbst.
    Der Tod nimmt dir alles weg was du nicht bist.
    Es geht darum in Hoffnungslosigkeit zu verweilen um die alte Welt mit ihren unreifen Programmen in uns selbst zu löschen und eine neue Software von unserem Zuhause zu installieren.
    Folge deiner Intuition ins Verderben.
    Es ist egal was die ganze Welt sagt oder ob du denkst das du stirbst und für immer in die Hölle kommst.
    Lausche der Stimme tief in deinem Inneren.
    Egal was passiert du musst weiter machen.
    Du musst die Bestie füttern und das Feuer schüren.
    Du musst zu einem Endzeit Krieger werden.
    Bei all dem solltest du immer Jene achten und respektieren die schwächer sind als du.
    Wir sind Milliarden von unsterblichen Seelen und wir vordern unsere gottgegebene Schöpferkraft ein.
    JETZT

    Die Dunkelheit ist mein bester Freund ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.