Kundalini ist real!

Kundalini ist realKundalini ist kein italienisches Nudelgericht, keine Einbildung, kein zu vermarktendes Tool, kein spiritueller Fetisch, kein „Möchtegern“ und keine Erfindung. Kundalini ist real. Und Kundalini ist Schicksal.
Viele Betroffene leiden und werden auch heute noch missverstanden. Die westliche Gesellschaft hat kaum Einrichtungen, um einem Kundalini-Erwachen gerecht zu werden. Ärzte wissen in der Regel sowenig über Kundalini wie Heilpraktiker, viele sind überfordert; und in der eso-spirituellen Szene herrscht immer noch die veraltete Doktrin, Kundalini beutle nur die „unreinen“ Menschen, die reinen Menschen fühlten sich wohl dabei. – Letztere haben in der Regel keine erwachte Kundalini, sondern lediglich energetische Empfindungen, wie man sie z. B. auch bei Reikibehandlungen spüren kann. Diese werden als sehr angenehm beschrieben. (Der Unterschied zwischen Prana/Reiki und Kundalini ist, dass Kundalini nicht nur auf den Meridianen fließt, sondern vor allem auf den Nervenbahnen. Sie geht viel tiefer.)

Aufgrund meines Blogs „Neoterisches Bewusstsein“ und meiner Gruppe „Astral Space“ haben sich im Laufe der Zeit viele Kundalini-Erweckte um mich geschart. Um dem Nichtwissen ein Ende zu setzen und zu zeigen, dass Kundalini ein reales Phänomen ist, rief ich am 05.03.2018 alle Erwachten auf, sich zu melden und zu beschreiben, wie sich Kundalini für sie anfühlt und was sie für sie bedeutet. Hier ist das Ergebnis:

Roxana Angermüller: Ich hab es das erste mal bei einer Cranio-Sacral-Behandlung gespürt, zum Schluss der Behandlung hat der Bereich am Ende der Wirbelsäule so arg vibriert. Seitdem weiß ich, was Kundalini ist; ich bin dabei, sie positiv frei zu setzen. Das ist manchmal nicht einfach.

Christine Müller: Fühlt sich an wie eine fremde Macht in mir. Nicht der Boss im eigenen Körper zu sein. Am liebsten würde ich diese Kraft rausschmeißen.

Christian Alexander Hehmann: Es fühlt sich an, wie ein Wildpferd, auf dem ich abwechselnd durch die Hölle und den Himmel reite. Wie ein Feuer, das mich verbrennt und reinigt. Dann wieder wie kühle, heilende Schauer, die durch den Körper bis zum Scheitel strömen. Mein ganzer Körper vibriert vor Energie und ich spüre immer öfter die Chakren. In manchen Zeiten habe ich soviel Energie, dass alle staunen, was ich alles schaffe und dann wieder Zeiten in denen es mich zerreisst. Alle meine „Fehler“ werden wie durch einen Scheinwerfer beleuchtet. Ich kann vor mir nichts verstecken. Ich habe außerkörperliche Erfahrungen. Das ganze ist ein extrem intensiver Prozess, der seine eigene Intelligenz besitzt. Ich kann da nicht viel kontrollieren. So fühlt es sich für mich an.

Fata Sandrina: Ich habe eine voll erweckte Kundalini, und sie ist wie ein alles verbrennendes Feuer und ein immer spürbarer riesiger Druck. Sie ist eine enorme Kraft und fordert mich Tag und Nacht heraus und geht nie mehr weg.

Silke Bretschneider: Bestes Erlebnis was ich bisher hatte … unvorbereitet und unbeschreiblich … ein Erlebnis, was mein Leben komplett auf den Kopf gestellt hat … Und es gibt keinen Weg mehr zurück. Ein „Vibrieren jeder Körperzelle“ beschreibt nur ansatzweise die Empfindung … Nachwirkungen waren ein energetischer Überlauf in alle Chakren … Seither bin ich nackt und es gibt keine Möglichkeit mehr, mich hinter irgendwelchen Masken zu verstecken …

Alexandra Miller: Durch aktive Schüttelmeditation hab ich ein Gefühl dafür bekommen. Nachdem ich irgendwann angefangen habe, in meinem System aufzuräumen, ist der Kanal freier geworden. Und es wird immer leichter, es fließen zu lassen. Ich hab sie explosionsartig gespürt, aber im Grunde ist es eine ganz eigene Form von Energie, die für mich auch einen bestimmten Geschmack hat. Wie etwa klares und süßliches Wasser.

Valesca Helling: Kundalini ist wie eine Energie, die mich von innen heraus übernimmt und alle Masken auflöst. Man fühlt sich teilweise nackt und ungeschützt aber auch unglaublich lebendig. Stimmungen können sich schnell verändern und man kann nichts mehr so wirklich gut kontrollieren. Wenn ich die Augen zu mache, sehe ich oft eine zusammengerollte Schlange. Sie wurde bei mir zur Geburt meiner Tochter erweckt. Wie eine kalte Flüssigkeit, die mir die Wirbelsäule hoch floss. Seitdem geht es drüber und drunter. Ich bin noch nicht sicher, was ich davon halte …

Rahel Leschnik: Ich hatte eine irre Erfahrung beim Yoga vor acht Jahren! Da schoss ein heller Blitz in mein Solarplexus Chakra und ich dachte das war‘s! Es war aber gleichzeitig ganz ruhig und still! Seit dem weiß ich, dass einen ein unkontrolliertes oder erzwungenes Erwachen umbringen kann! Es zerfetzt den Körper! Die Hülle ist zu schwach für diese Energie auf einen Schlag!

Arnim Pohris: Kundalini hat mir das ungeheuere schlafende Potential im Inneren gezeigt. Diese Kraft kann gefährlich werden, wenn man sich mit seiner Wahrnehmung (Siddhis) immer weiter von den anderen Menschen entfernt. Wichtig für mich war immer, die Erdung herzustellen, um nicht abzudriften.

Maier Monika: Der Begriff Kundalini ist mir erst vor ein paar Jahren begegnet. Damals hätte ich diese gewaltige Energie liebend gerne verschenkt, auch wenn es hieß, es würden mich einige darum beneiden. Im Nachhinein ergab es natürlich einen Sinn: das unbewusste Wahrnehmen bereits in Kinderjahren, die Aussage eines Arztes, ich könne jeden Tag einen Berg hinaufgehen und würde meine Energie nur ansatzweise beanspruchen (vor 30 Jahren war es in unseren Breitengraden noch nicht so bekannt wie heute), das Kitzeln entlang der Wirbelsäule, als hätte sich ein langes Haar in der Kleidung verfangen, das ,,Kaum-aushalten-können“, wenn zusätzliche Energie meinen Rücken berührte … Es steigerte sich allmählich zu einer Art Explosion, welche beginnend vom Steißbein schlangenähnlich der Wirbelsäule emporschoss und am Kopf austrat … So empfand ICH es. Ich kam nie dagegen an und dachte sogar, sie bringt mich um den Verstand … Und als ich Hilfe suchte/mich öffnete, traten die hierfür wichtigen Menschen in mein Leben. Heute kann ich damit umgehen … verstehen.

Jens Tiefschneider: Kundalini ist eine Geliebte, die immer recht hat und ständig widerspricht. Unbelehrbar wie eine Katze, aber treu wie ein Hund … Eine aktive Kundalini hat nichts mit erleuchtet sein oder erleuchtet sein wollen zu tun. Die ist da und man fühlt sie direkt körperlich, manche auch seelisch. Das ist keine Fiktion.

Patrick Schmidt: Ich habe Kundalini und sie fühlt sich an wie ein Kribbeln, ein Gänsehautschauer, beginnend am Steißbein und wandert durch den Rücken, den Nacken bis in die Kopfhaut.

Edgar Michael Hofer: Was für eine Fragestellung. Ich habe Kundalini nicht. Sie hat mich! Und mein ICH hat sie 1998 getötet. (Anmerkung: Edgar Hofer aka OWK ist ein sehr humorvoller, freundlicher Wiener, Satsang-Lehrer, „Drogen-Professor“, und Autor von „Kundalini, das Erbe der Nath-Yogis“ – Buchlink.)

Carin Chales de Beaulieu: Leider ist Kundalini bei mir bisher nur gelegentlich in Aktion. Dann fühlt es sich an wie ein Orgasmus, die prickelnde Energie, die Essenz der Essenz, das Salz in der Suppe. Vermutlich muss ich – wie so viele von uns – noch ein paar Blockaden in der Wirbelsäule reinigen, damit sie frei aufsteigen kann? Bin auf dem Weg. Ich glaube, man erkennt Menschen, die sie ungehindert verwirklichen.

Birgit Recklebe: Kundalini läuft manchmal wie Strom (Kribbeln) und manchmal wie warmes Licht durch meinen ganzen Körper, mal langsam gleitend, mal in zarten Wellen oder in kraftvollen Schüben. Es fühlt sich immer mal anders an und trotzdem gibt sie mir innere Stärke, Klarheit und Sicherheit. Wenn ich unachtsam in meinem Leben werde und ich mich sehr vom Außen ablenken lasse, wirft sie mich nieder.

Heike Rösner: Für mich ist Kundalini vieles, aber auf keinen Fall eine Fahrkarte nach Hogwarts.

Lexy Hart: Ich denke, ich erfahre Kundalini – und sie ist für mich eine leitende und kraftspendende Energie. Aber sollte ich nicht nach ihren Regeln spielen, dann zeigt sie mir das schmerzhaft, bis ich höre.

Nadine Narayani Fileti: Bei mir fing es 2012 ganz heftig an. Und nach jedem unangenehmen „Schub“, fühlte ich mich so stark. Nackt, aber voll in meiner positiven Macht. Symptome der „Schübe“: Eine von innen aufsteigende Hitze, Zittern, Schwitzen und total wirre Gedanken, Angst und unkontrolliertes Weinen. Je öfter diese Schübe seit 2012 auftreten, desto weniger unangenehm empfand ich sie. Man lernt, damit umzugehen. Und wie gesagt, hinterher eine enorme positive Macht/Kraft, fast schon euphorisch.

Arash Sun: Kundalini ist das Schlimmste, das ich jemals erlebt habe.

Tanja Braid: Ich habe Kundalini seit 2012, und sie hat mich mehrmals vergewaltigt, psychisch und physisch. Ich lag nächtelang wach, hatte Schmerzen und dachte, ich würde es nicht überleben. Unter anderem hat sie mir die eine oder andere übernatürliche Fähigkeit beschert … Sie ist Gnade und Alptraum zugleich und ich fühle sie zumeist als Starkstrom in den Nerven und als Druck in der Wirbelsäule.

Mehr zum Thema:

1. Was ist Kundalini?
2. Die bewusste Erweckung – Shaktipat
3. Die willkürliche Erweckung
4. Aufstieg, Symptome u. Krisen
5. Mein Prozess
6. Dreizehn Punkte, um Aufstiegs-Krisen zu überwinden
7. Siddhis und Paranormale Kräfte

Ein Gesamtinhaltsverzeichnis aller Artikel, Erfahrungsberichte, Interviews, Wissenswertes, Aktuelles sowie Literaturempfehlungen findest du hier.

Wenn auch du der Meinung bist, dass mehr Menschen von diesem Phänomen erfahren sollen, dann teile den Beitrag jetzt. Vielen Dank! 🙂

Artikel bereits 212 Mal geteilt! - Teile auch du den Beitrag mit deinen Freunden:

Geboren 1978 – Bloggerin | Beraterin zu spirituellen Themen | Kundalini | Herausgeberin von Neoterisches Bewusstsein – Moderne Spiritualität | Mehr zu mir | Kontakt | FB-Profil Tanja Braid | FB-Seite Neoterisches Bewusstsein | Gruppe Astral SpaceSpenden |

2 thoughts on “Kundalini ist real!”

  1. Mit der Aussage „es ist eine Gnade und Alptraum zugleich“ hast du die Nagel auf dem Kopf getroffen.

    Ich bin eine Frau Ü50, mitterlgroß, kräftig gebaut, die seit vielen Jahren so gut wie keinen Sport gemacht hat. Es ist wichtig zu wissen, um sich den Ausmaß vorzustellen, in welcher Lage Kundalini ist, um jemanden wie mich zu so einer Hochleistung zu bringen.
    Bei mir sind Trancezustände an der Tages- und Nachtordnung. Es fühlt sich folgendermaßen an: Körper total entspannt wie im Tiefschlaf und bei vollem Bewusstsein „noch wacher geht´s nicht“. Dabei nehme ich gelegentlich die eindrucksvollste, bildhafte Ereignisse körperlich und mental war, die ein „normaler“ Mensch für einen Traum, wenn nicht für ein Märchen halten wird. Einen davon, möchte ich mit euch teilen. Ich habe es als „Shiva grüßt Shakti“ getauft.
    Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht und habe dann gleich gespürt, dass ich in Trance versinke (das ist normal, habe ich jede Nacht). Liegend im Bett, habe ich mich in eine Yoga Asana „Adler“ ausgestreckt. Aus der Position habe ich ein Knie und die Ellebogen zusammen gezogen, so das die Hände meinem Gesicht gegenüber platziert wurden. Graziös, wie eine Schlange, kam der Handrücken vor meinem Gesicht an. Und…? Mein Mund hat die Hand geküsst. Wie in alten Zeiten, der Gentleman ein Handkuss gegeben hat. Für mich ist die Zeit stehen geblieben.
    Fassungslos habe ich das Geschehen beobachtet (im Hinterkopf ein Gedanke, ob ich jetzt einen Krampf bekomme?). Dann hat sich der Knoten gelöst, ich habe mich im Bett ausgestreckt und auf die Decke gestarrt. Auf die mir selbst gestellte Frage „Was war das gerade?“ bekam ich augenblicklich eine Antwort „Shiva grüßt Shakti!“. Das Glücksgefühl kann ich einfach nicht in Worte fassen. Selbst „verliebt sein“ verblasst vor DER emotionalen Ekstase.
    Morgens habe ich versucht, im Liegen wie im Stehen, die Ausgangsposition einzunehmen. Das kann ich nicht, nicht mal einbisschen. Keine Chance!
    Mein Meister hat mir erklärt, es sei Siddhi.
    Ich danke GOTT, dass ich es erleben dürfte.
    Namaste

  2. ich bin seit über 2 jahren im Kundaliniprozeß und ich kann Arash Sun verstehen bin bis jetzt auch durch gefühlt tausende Höllen und Prozesse und Tränen gegangen, Schlafen ist auch oft ein Problem aber man kann es ja nicht abstellen so habe begonnen zu akzeptieren und zu sprechen , zu beten und was irgendwie hilfreich ist ….. mit dem Wissen am Ende wird es alles wert sein
    und ja es fühlt sich an , als keine Kontrolle mehr über alles zu haben.
    Mit Frieden und Liebe und absoluter Hingabe lässt es sich am Besten durch schreiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.