Interview: Das Kundalini Erwachen von Frau Zürcher

Ich freue mich, dass sich Frau Charlotte Zürcher zu einem schriftlichen Interview bezüglich ihres Kundalini Erwachens bereit erklärt hat.

Interview Das Kundalini Erwachen von Frau ZürcherKurzbiographie: Frau Charlotte Zürcher, geb. 1939, unterhielt ein Modegeschäft für Eiskunstläufer in der Schweiz, wobei sie jedes Bekleidungsstück selbst kreierte und anfertigte. Außergewöhnliche (mystische) Erfahrungen erlebte sie schon als Kind. Kundalini erwachte bei ihr im Jahre 1975, als sie etwa 35 Jahre alt war. Durch Kundalini bekam sie Einblick in Vorleben und konnte diese auch verifizieren, weiters erlebte sie außerkörperliche Erfahrungen, Vorauswissen und Teleportationen. Bei ihren außerkörperlichen Erfahrungen erlebte sie die sog. Silberschnur als essentiell und erfuhr, dass bei Reißen der Silberschnur jedes Lebewesen (Mensch und Tier) stirbt.

Wie kam es zu dem Interview?

Frau Zürcher gab dem Youtube-Kanal „Empirische Jenseitsforschung“ ein spannendes Interview mit dem Titel „Die außerkörperlichen Erfahrungen von Frau Zürcher“. Auf Youtube veröffentlicht wurde dies am 21. 08. 2019. Da ich die Erfahrungen von Frau Zürcher als authentisch betrachte, bettete ich dieses Video im Artikel „Sind Astralreisen gefährlich?“ ein. Daraufhin wurde Frau Zürcher auf mich aufmerksam und so ergab sich ein Kontakt, der in weiterer Folge zu diesem Interview führte:

In welchem Alter waren Sie, als Kundalini erwachte? Wie war Ihre damalige Situation?

Anscheinend war bei mir seit Kindheit und Jugend stets etwas nicht Alltägliches im Gange, denn ich hatte „mystische Zustände“, die die Menschen nur erschreckten.

Wie hat sich das Kundalini-Erwachen gezeigt? Gab es Vorboten oder ein besonderes Ereignis, das zum Erwachen geführt hat?

Offensichtlich waren gravierende Ereignisse im Alter von 35 Jahren.
Wochenlang hatte ich Schmerzen im Steißbein. Kein Arzt fand die Ursache. In dieser Zeit begannen die außerkörperlichen Erfahrungen, die mir zu Beginn heftig Angst einflößten, da ich nicht wusste, um was es sich handelte.
Man verbindet das Verlassen des Körpers in der Regel mit Sterben und Tod. Und ich war alleinerziehende Mutter mit einer noch sehr jungen Tochter, ohne Familie oder Freunde in einer fremden Stadt.

Kaum waren die Schmerzen am Steißbein verschwunden, traf es mich an einer anderen Stelle im Bauchraum, weiter ging’s zum Solarplexus bis zum Herz. Diese Qualen dauerten 9 Monate. Obwohl ich mein Leben lang sehr sportlich und trainiert war, konnte ich kaum mehr eine Treppe hoch laufen. Ich war in einem ausgesprochenen Ausnahmezustand und musste dennoch funktionieren – im Haushalt, im Beruf und bei der Versorgung der Tochter. Gleichzeitig erlebte ich astrale Reisen ins Dies- und Jenseits, las Zeitungen, die erst Monate später erschienen etc. etc.

Vom „Herzen“ (es war ja eigentlich das Herz-Chakra, wie ich erst viel später erfuhr) ging es weiter zum Hals. Diesmal ging der Energiestrahl außerhalb des physischen Körpers vom Herz zum Hals. Und diesmal konnte der HNO-Arzt endlich etwas feststellen: Meine Zunge, mein Hals waren einfach nur schwarz. Aber auch er wusste nicht, weshalb, wieso …
Vom Hals ging die Wanderung bis zur Stirn und anschließend zum 7. und letzten Chakra. Was ich da während 5 Wochen erlebte, kann ich kaum in Worten wiedergeben. Ich konnte in meinen Kopf hineinschauen, man sieht überall nur „Ameisen“ herumlaufen, d. h. ich war dem Wahnsinn nahe.

Dazu kamen dann auch die „Angriffe“ Jenseitiger, negativer Wesenheiten, die sich meines physischen Körpers bemächtigen wollten. Doch da entwickelte ich ungeahnte Kräfte! Auch bekam ich Beistand von Lichtwesen.

Es ist, glaube ich, verständlich, dass ich in dieser Zeit 21 Ärzte aufsuchte und 10 Tage im Spital war. Ohne Ergebnis, ohne Hilfe. Da ich absolut nicht religiös war und auch keiner spirituellen Gruppe angehörte, hatte ich von diesen Dingen, wie ich sie nun über solch einen langen Zeitraum erlebte, nichts gehört und gelesen.

Wann und wodurch wussten Sie mit Sicherheit, dass es sich um Kundalini handelt?

Wie gesagt, ich war allein gelassen und fand mich mittlerweile mit meinem Schicksal ab.
Doch eines Tages stand vor meiner Tür ein junges, mir heute noch unbekanntes, Paar und sagte, sie kämen gerade von Indien und sie sollten mir dieses Buch übergeben. Und dann gingen die beiden wieder. Ich bekam also das Buchkonzept von einem Herr Goel, vom dem ich nie vorher gehört hatte. Dieser Inder, der mit Sai Baba zusammen arbeitete, beschrieb darin seine Kundalini-Erweckung und daher wusste ich um den Begriff, den wir in unseren Breitengraden ja nicht kennen.

Haben Sie Ihrem Umfeld von Kundalini erzählt? Oder: Wie reagierte das Umfeld auf Ihr Kundalini-Erwachen?

Oh, nein! Zu diesen Zeiten undenkbar. Von den Ärzten wurde ich zum Psychiater geschickt. Der meinte: „Das gibt es nicht, da ist man tot.“ Dabei saß ich doch höchst lebendig vor ihm!

Gab es Prozesse oder Phasen im Zusammenhang mit Kundalini, die für Sie schwierig waren?

Alles war schwierig, denn ich war ahnungslos wegen den Schmerzen und vor allem wegen den vielen Phänomenen, die ich immer wieder erlebt habe.

Welche übernatürlichen Kräfte haben sich gezeigt und wie gingen Sie mit diesen Kräften um?

In unseren „menschlichen Begriffen“ ist eine Kundalini-Erweckung und deren Phänomene einfach übernatürlich, dies, weil der Mensch in der Regel auf dem Planet Erde in den Anfängen seiner Entwicklung ist.

Was haben Sie persönlich durch die übernatürlichen Kräfte in Erfahrung bringen können? Z. B. Reinkarnationserinnerung, Vorleben, Jenseitsbild?

Eine aktive Kundalini verleiht tatsächlich enorme Kräfte. Schon alleine deshalb konnte ich diesen gewaltigen Prozess so gut überstehen und konnte auch so enorm vieles rückerinnern: So auch frühere Leben, die ich zum Teil verifizieren konnte. Es war mir immer wichtig, dass ich möglichst vieles auf seinen Wahrheitsgehalt überprüfen konnte.

Mein Jenseitsbild unterscheidet sich gewaltig von dem, was uns die Religion glauben machen will: Es gibt keine Hölle und keine ewige Verdammnis. Diese Behauptung ist schlichtweg nicht wahr und dient lediglich dazu, die Macht über die unwissenden Mitmenschen zu behalten. Denn: Welcher „liebe Gott“ und Schöpfer würde seine eigenen Geschöpfe in die Hölle schicken …? Nein, er gibt uns die Möglichkeit, durch die Reinkarnation weitere Erfahrungen zu sammeln und einmal gemachte Fehler wieder gut zu machen.

Der deutsche Physiker Burkhard Heim hat bereits 12 Dimensionen ausgerechnet. Ich selber habe einige davon während meinen Astralreisen kennen gelernt.

Glauben Sie, dass übernatürliche Kräfte „Endzweck“ oder „Mittel zum Zweck“ sind, um das eigene Leben und den Seelenweg zu begreifen?

Mit einer Kundalini-Erweckung erweitert sich das Bewusstsein eines Menschen von Grund auf. Man denkt sozusagen mehrdimensional, und man weiß, dass gewisse Begebenheiten auf unserem Planeten vom allerobersten „Management“ genau richtig vorgesehen sind. Und was oft furchtbar erscheint, dient nur der Entwicklung des Individuums, auch darum, dass er – der Mensch –  nach dem irdischen Ableben vielleicht in eine astrale Welt gelangt, die für ihn Fortschritt bringt.

Wenn Sie jetzt auf Ihr ganzes Leben zurückblicken, würden Sie sagen, dass Kundalini Ihr Leben zum Positiven gewendet hat?

Ja, auf jeden Fall. Aber das dürfte für jeden, der Kundalini erlebt hat, anders sein. Mich hat sie wieder dahin zurück gebracht, wo ich in meinen Vorleben bereits angekommen war. In dieser Inkarnation musste ich durch gewisse Umstände (wie Krieg, schlimme Kindheit und Jugend, Hass auf mich als Ausländerin, absolutes Alleinsein), Fehlendes noch dazu lernen, um mein Bewusstsein noch zu erweitern.

Warum glauben Sie, erlebten speziell Sie ein Kundalini-Erwachen? Wie interpretieren Sie das selbst?

Die Anzeichen dafür sieht man bereits in meinem Horoskop. Die Sterne zeigen uns, was für diese unsere Inkarnation vorgesehen ist. So stand z. B. im Horoskop (eines renommierten schweizer Unternehmens) meiner Tochter: „Ihre Mutter ist ihrer Zeit weit voraus.“ Damals dachte ich, schau mal, die wissen, dass ich gut bin, Neues zu kreieren, dabei kennen diese Leute mich gar nicht … Später dann wusste ich, was gemeint war.
Ein jeder von uns ist in diesem Leben die Gesamtsumme aller Inkarnationen. Um dem Göttlichen näher zu kommen, werden dem Individuum allerhand Prüfungen auferlegt. Wir haben den freien Willen, wohin wir uns wenden wollen. Ich hatte das große Glück, wunderbare, jenseitige Welten zu erleben und das Erlebte bewusst auf die Erde zurück zu bringen. So könnte man es als Aufgabe bezeichnen, den Mitmenschen davon zu berichten als Ansporn, seine eigenen Ansichten und Gewohnheiten zu überdenken …

Was würden Sie Menschen raten, die ein Kundalini-Erwachen erleben?

Man sollte sich anhören, welche Symptome dieser Mensch erlebt, ihm vom eigenen Erleben berichten, so dass er sich nicht allein fühlt. Heute weiß man mehr, aber jede Erweckung ist individuell, jeder muss diesen Prozess im Grunde genommen trotzdem alleine durchgehen.

Würden Sie empfehlen, dass Menschen Ihre Kundalini bewusst erwecken sollen?

Das sei jedem selbst überlassen, das innere Gefühl wird mitreden. Aber: Man sollte nichts erzwingen, sondern sich selbst prüfen: Bin ich reif genug, kann ich es ertragen, wenn jenseitige, vielleicht auch sehr dunkle Wesenheiten mich attackieren, da sie nicht wollen, dass der Mensch transzendiert. Ich denke auch, dass ein jeder von seinen geistigen Beschützern geleitet wird.

Glauben sie, dass jeder Mensch im Laufe seines Reinkarnationszyklus irgendwann ein Kundalini-Erwachen erleben wird/muss?

Wenn ich hier mit gutem Gewissen antworten würde, hätte dies nur mit „glauben“ zu tun und nicht mit wissen …

Wie sehen Sie die Zukunft der Menschheit? Oder: Was wünschen Sie sich für die Menschheit?

Auf unserer Erde (ein Lernplanet) leben Menschen ganz unterschiedlicher Entwicklungsstufen; es gibt Einsteins, aber auch Jack the Rippers, wobei Letztere eindeutig in der Mehrzahl sind. Das muss sich ändern. Auch wie mit unserer Erde, unserer Lebensgrundlage, umgegangen wird, ist mehr als verwerflich. Die Natur gibt uns alles (zumal im 21. Jahrhundert), damit wir uns gesund ernähren können. Und trotzdem ermorden wir noch heute 60 Milliarden Tiere, unschuldige, gepeinigte Lebewesen. Die Physik lehrt uns, dass Energien nicht verloren gehen, sie werden höchstens umgewandelt. So gehen die Todesängste und Qualen der geplagten Tierwelt rund um unseren Planeten und tragen dazu bei, dass immer mehr Naturkatastrophen unseren Planeten zerstören werden.

Meine Kundalini-Erweckung hat mir als Erstes aufgezeigt, keine Auftragsmörderin mehr zu sein. Deshalb kann ich nur in die Welt hinaus rufen: Hört auf, Fleisch zu essen, denn mit jedem Stück Salami, mit jedem Schnitzel, veranlasst ihr die grausame Ermordung eines Tieres, das gleich wie ihr selbst ein Geschöpf Gottes ist. Und ganz nebenbei: Ihr esst nicht allein das Fleisch der Tiere mit dem Antibiotikum, sondern auch die negativen Energien, die das Tier auf der Fahrt zur Schlachtung und während des Tötens aussendet.
Solange dieser Frevel an unseren Mitgeschöpfen anhält, wird es keine Garantie für die Weiterexistenz unseres Planeten geben.

Eine Kundalini-Erweckung sorgt ebenfalls dafür, dass man von allen Lastern befreit wird, wie z. B. Alkohol, Rauchen etc. Das Bewusstsein wird ein anderes, und man sieht sein Gegenüber als das, was er ist, und nicht als das, was er vorgibt zu sein. Das Mitgefühl unter den Menschen wird immer weniger. Nimmt man sich ein Beispiel an den „Führungspersönlichkeiten“ diverser Länder, ist man schockiert: Es geht in den meisten Fällen nur um Macht, Geld, Sex und puren Egoismus. Welche Vorbilder sind diese Menschen für ihre Landsleute??? Selbst diejenigen, denen man vertrauen sollte, haben die Menschen bitter enttäuscht: Kirchen, die die Nachfolge des Jesus von Nazareth sein wollen, häuften unermesslichen Reichtum an unter Umständen, die ich hier nicht erwähnen möchte; von den tausenden Missbrauchsfällen ganz zu schweigen. Es wird schwer sein, mit diesem Image so wie bisher weiterzufahren. Auch der treueste Kirchengänger wird erwachen. Dennoch braucht der Mensch einen Halt, eine Institution, die rein und wahr ist. Warum also sollte nichts Neues entstehen, nach dem Vorbild von Jesus von Nazareth? Auch in unserer Jetztzeit gibt es trotz allem wunderbare Menschen, die klar und realistisch denken und handeln, die Vorbilder sein können.

Ich nehme an, dass in naher Zukunft viele Erdenbürger eine Kundalini-Erweckung erfahren werden. Grund: Das Bewusstsein der Menschen muss unbedingt angehoben werden, und zwar so bald wie möglich, damit unser Planet überlebt.
Liebe und Verständnis sollten die Welt regieren, das ist meiner Meinung nach das Hauptanliegen einer Kundalini-Erweckung.


Mehr zum Thema Kundalini:

1. Was ist Kundalini?
Kundalini Hilfe Beratung Unterstützung Support Begleitung Tanja Braid Neoterisches Bewusstsein
2. Die bewusste Erweckung – Shaktipat
3. Die willkürliche Erweckung
4. Aufstieg, Symptome u. Krisen
6. Dreizehn Punkte, um Aufstiegs-Krisen zu überwinden
7. Siddhis und Paranormale Kräfte

Erfahrungsberichte, Interviews, Wissenswertes, Aktuelles zum Thema Kundalini sowie Literaturempfehlungen findest du hier.

Hilfe und Beratung zu Kundalinikrisen und dem Kundalinisyndrome – klick hier.

Wenn auch du der Meinung bist, dass die Information in diesem Artikel auch für andere wichtig ist, dann teile den Beitrag in Social Media. Teilen-Butttons untenstehend. 🙂
Hat dir der Artikel gefallen? Dann abonniere doch den Blog! Siehe „Artikel per Mail“, rechte Seitenleiste, oder klick hier, und erfahre, welche Vorteile dir das Abo bringt. 🙂

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.