Warum wir Alternative Medien brauchen

Warum wir alternative Medien brauchenDie Mainstreammedien (ZDF, ARD, Focus, Der Spiegel, Bild, Die Zeit, FAZ) lügen vielleicht nicht, wenn es um den Wetterbericht oder um lokale Ereignisse geht, dennoch „lügen“ sie, wenn es um gezielte „Meinungsmache“ im Sinne der Politik und der Wirtschaft geht. Dies geschieht durch Weglassen, Verdrehung und gezielter Falschdarstellung von Information sowohl grafisch wie textlich. Somit wurden in der Vergangenheit unter anderem Kriege gerechtfertigt, bzw. wird/wurde schon seit geraumer Zeit Stimmung gegen Vladimir Putin gemacht, um z. B. einen russisch-europäischen Krieg zu provozieren. Dass für die TV-Sender ARD und ZDF darüber hinaus auch noch GEZ-Zwangsgebühr verlangt wird, setzt dem Ganzen die Krone auf. Es empfiehlt sich daher, genannte Mainstreammedien nicht mehr zu konsumieren, denn Propaganda wirkt auf subtile Weise: Nicht zu wissen, ob die Nachricht/Information in gezeigter Weise stimmt, setzt Vertrauen voraus. Und dieses wird systematisch missbraucht.

Warum man alternativen Medien den Vorzug gegeben soll

Reto Rüegg: „Die Mainstreammedien sind nicht mehr meins. Verfolge alles und es ist schon sehr spaßig für mich dies zu sehen, lesen. Hab mich seit drei Jahren Tag und Nacht mit vielen Informationen befasst und meine Wahrheit hat sich in meinem Herzen rauskristallisiert.“

Jens Tiefschneider: „Ich arbeite seit 25 Jahren als freier Mitarbeiter für den Mainstream (als Toningenieur und technischer Supporter) und weiß recht genau, wie dort gearbeitet wird. Die Informationen stammen nahezu ausschließlich von sehr wenigen Agenturen. Das Agenturmaterial wird ungeprüft übernommen und so machen es alle Nachrichtenredaktionen, deshalb berichten auch alle dasselbe. Wenn also nach der Ursache der Desinformationen gesucht werden soll, dann muss man vor allem bei den Agenturen Reuters, EBU und APTN anfangen. Diese Agenturen sind nicht nur alles Agenturen von Nato-Staaten, weswegen sie sehr gerne natofreundlich berichten, sie gehören auch irgendwem – im Falle von Reuters z.B. drei großen Banken. Dieselben Banken besitzen aber nicht nur Anteile von Nachrichten-Agenturen, sondern z.B. auch von Waffenfabriken, Pharmakonzernen oder Bauunternehmen (z.B. für den Wiederaufbau nach Kriegen). Es gibt also einen in sich geschlossenen Interessens-Kreis, den wir nur durchbrechen können, wenn wir ausschließlich auf alternative Medien zurückgreifen.“

Reto Rüegg: „Ich lasse keine Nach-gerichteten Informationen mehr ungefiltert in mein Unterbewusstsein.“

Jan-Geert Schmidt: „Ich glaube, dass die wirkliche Leistung von alternativen Medien nicht in erster Linie die Offenlegung von Wahrheiten ist. Das vereinnahmen die Mainstreammedien auch für sich. Es ist viel mehr die Entlarvung von Unwahrheiten, idealerweise faktengestützt. Das wiederum ist unbequem, weil man diese Fakten prüfen muss. So entsteht Glaubwürdigkeit, die den Mainstreammedien abhandengekommen ist. Es braucht vor allem alternative Medien, um den Propagandamedien nicht die Deutungshoheit zu überlassen. Das ist der ultimative Grund. Merkelsche Alternativlosigkeit in der Medienlandschaft und man kann den Laden direkt dicht machen.“

Peter HP Wirtz: „Medien betreiben Hirnwäsche und verbreiten Fake News. Egal ob Kennedy, 9/11, die Kriege in Afghanistan, Irak, Syrien – alles wird auf Falschmeldungen aufgebaut. Die Menschen werden so manipuliert, dass sie einem Krieg zustimmen. Und ganz ehrlich, wer lässt sich schon gerne verarschen? Allein die Tatsache, dass sie einen glauben lassen wollen, dass Deutschland eine Demokratie hat, ist schon der reine Hohn. Wer das glaubt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Dann schaut man besser die Augsburger Puppenkiste. Da sieht man die Fäden und weiss, dass es Maroniettentheater ist!“

Frank Fischer: „Wir brauchen alternative Medien, um die tatsächlichen Vorgänge, Hintergründe und Zusammenhänge zu erfahren und um alternative Gemeinschaften, noch vor den kommenden Zusammenbrüchen der derzeit noch herrschenden Strukturen bilden zu können.“

Michaela Schabereiter: „Ich brauche die alternativen Medien vor allem für die geschichtlichen und spirituellen Aspekte.“

Charly Jerry: „Die alternativen Medien sind nicht gleichzusetzen mit der Wahrheit. Sie geben uns lediglich einen anderen recherchierten Blick auf Ereignisse. Eine andere Perspektive, doch man sollte schauen, welche Intention dahinter steckt. In Zeiten wo die Mainstreammedien Propaganda betreiben bzw. lügen sind sie elementar, damit man sich selbst nicht in dieser Informationsflut verliert. Die Mainstreammedien versuchen, mit Nachrichten und Informationen Geld zu verdienen, somit liegt ihr Interesse nicht im Aufklären, sondern sie beugen sich den Interessen des Geldes.“

Reto Rüegg: „Für die Mainstream-Medien gebe ich seit Jahren kein Geld aus. Brauche kein betreutes Denken. Deswegen setze ich mich auch für die „No Billag“ (no GEZ) über die am 4.3.18 in der Schweiz abgestimmt wird ein.“

Simon Marx: „Ich glaube „Medienkompetenz“ und „Medienabstinenz“ gehen sehr eng Hand in Hand.“

Mensch Stefan: „Wir brauchen alternative Medien, weil Massen-Verblödungs-Medien den globalen Auftrag haben, dich unten zu halten, also zu unterhalten und dich durch Hypnose tief im Matrixschlaf halten und weil sie pure Propaganda und manipulativer Brainwash der Hochfinanz sind.“

Silvia Poch: „Ohne die sog. alternativen Medien wüsste ich bis heute nicht, in welchem Ausmaß wir manipuliert und verarscht werden. Und dann kann ich mir meine eigene Meinung bilden, wenn ich einfach ein großes Spektrum an Infos habe. Und es geht nicht um alternative Wahrheiten, sondern um ein größeres Bild des Gesamten. Alternative Medien stellen einen wichtigen Gegenpol zu den herkömmlichen Propagandamedien dar. Ich bin sehr froh, dass es sie gibt!“

Adrian Schulz: „Alternative Medien halte ich für wichtig, um die Möglichkeit anderer Blickwinkel zu Themen unserer Gesellschaft zu bekommen. Das kann sowohl interessant, lustig wie erschreckend sein – erweitert aber den Horizont.“

Jutta Pangerl: „Ich lese alternative Medien, weil Wahrheit und Klarheit immer wichtiger werden, viele Menschen können mit dem „um den Brei reden“ nichts mehr anfangen, sie sind auf der Suche nach klaren Aussagen.“

Tanja Braid: „Wir brauchen alternative, respektive freie Medien, damit wir nicht gezwungen sind, das zu glauben, was uns als „wahr“ verkauft wird. Damit wir uns verorten können. Die alternativen Medien sind keine von der Wirtschaft und Politik besetzten Konzerne, weswegen man ihnen m. E. durchaus mehr Glauben und Vertrauen schenken kann, als den Meinstreammedien.“

Umfrage vom 08.02.2018 in Facebook, Follower, Profil Tanja Braid | Neoterisches Bewusstsein.

Liste alternative Medien:

Die Nachdenkseiten
Die Propagandaschau
NuoViso-TV
Rubikon
KenFM
Macht steuert Wissen
Schrang TV
„RT“ – Russia Today 
Heise-Telepolis
Hintergrund – Das Nachrichtenmagazin
Wissensmanufaktur
Klagemauer TV
eingeSCHENKt.TV
Contra Magazin

Kontrast.at (Österreich)

Liste bewusstseinsbildender Sender:

Alpenparlament.TV
Querdenken.TV
Bewusst.TV

Buchempfehlungen:

   

Empfehlenswerte Vorträge:

Youtube-Vortrag: Dr. Daniele Ganser: Wie uns illegale Kriege schmackhaft gemacht werden.
Youtube-Vortrag: Dr. Daniele Ganser: Regime Change in der Ukraine 
Youtube-Interview: Dr. Daniele Ganser: Wie funktioniert Kriegspropaganda / Medienkompetenz
Youtube-Vortrag: Haiko Schrang: Die Jahrhundertllüge
Youtube-Film: Norbert Fleischer: Ramstein, das letzte Gefecht
Youtube-Vortrag: Dr. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk
Youtube-Film: Die Merkel-Propaganda
Youtube-Vortrag: Ken Jebsen – Lügen-Mechanik – Wie wir von den Medien manipuliert werden

Wenn auch du denkst, dass dieser Artikel/diese Information auch für andere wichtig ist, dann teile sie jetzt auf Social Media, bei Facebook, Twitter, GooglePlus – Buttons untenstehend. Du kannst sie aber auch per Mail versenden, sogar ausdrucken und an Freunde verteilen. Handeln anstatt Reden. 🙂

Artikel bereits 144 Mal geteilt! - Teile auch du den Beitrag mit deinen Freunden:

Geboren 1978 – Bloggerin | Beraterin zu spirituellen Themen | Kundalini | Herausgeberin von Neoterisches Bewusstsein – Moderne Spiritualität | Mehr zu mir | Kontakt | FB-Profil Tanja Braid | FB-Seite Neoterisches Bewusstsein | Gruppe Astral SpaceSpenden |

3 thoughts on “Warum wir Alternative Medien brauchen”

  1. Toller Beitrag, danke für die Zitatensammlung. Ich konsumiere schon lange keine Mainstream-Medien mehr und je mehr ich mich davon distanziere, desto gruseliger erscheint es mir, wenn ich die Auswirkungen bei Familie & Freunden sehe.
    Ich muss jedoch sagen, dass es dazu geführt hat, dass ich mich gar nicht mehr mit Politik und dem Weltgeschehen beschäftige, da einfach das Vertrauen fehlt und ich mir bei „unabhängigen“ Medien auch nicht so sicher sein kann. Ich bin Fan davon, sich selbst ein Bild zu machen, anstatt etwas als Wahrheit anzunehmen. Die Alternativen Kanäle werde ich mir trotzdem mal anschauen.

    Liebe Grüße

    1. Hallo Valentin,

      danke für deinen Kommentar. 🙂

      Ja, es lohnt sich, sich bei den alternativen Medien zu informieren. Wenn ich meinen Morgenkaffee trinke, schaue ich zumeist gleich bei KenFM oder bei der Propaganda-Schau, was sich neues getan hat. Wir leben in spannenden Zeiten. 🙂

      Liebe Grüße,

      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.