Wie man sich vor Besetzungen, Flüchen und Fremdenergien schützen kann

Fremdenergien können das Leben eines Menschen massiv beeinträchtigen. Seien es Flüche, negative Entitäten, Besetzungen, Spuk, schwarze Magie oder Verwünschungen.

Wie äußert sich eine Besetzung?

Wie man sich vor Fremdenergien schwarze Magie Flüchen und Verschwünschungen schützen kannEs können gewisse Seelenanteile eines Menschen besetzt werden oder die ganze Person wird besetzt. In dem Zusammenhang wird häufig von Umsessenheit oder Besessenheit gesprochen. Im schlimmsten Fall geschieht eine komplette Besetzung, wie sie zum Beispiel bei dem Fall Anneliese Michel (1952 – 1976) in Deutschland stattgefunden haben soll.
Besetzungen können durch Fremdenergien, Elementale, Phantome (fremde oder eigene Gedankenformen), Astralwesen (zumeist unbewusste Wesenheiten), Verstorbene, Entitäten (negative Geister), geistige Parasiten, ferner durch sehr dunkle Wesen (Dämonen) stattfinden.

Besetzungen klar zu definieren, ist ob der Komplexität nicht einfach. Es gibt selbst erzeugte Besetzungen, die durch selbst geschaffene Elementale/Phantome stattfinden können, so wie es auch Elementale/Phantome gibt, die von außen an das Körper-Geist-Seele-Systems eines Menschen herantreten. Neben der dunklen/bösen Absicht einer dunklen Wesenheit, gibt es jedoch auch Zufallsbesetzungen. Eine verstorbene Mutter bleibt z. B. noch im energetischen Umfeld des Kindes und verbindet oder verirrt sich im System des Kindes. Ähnlich kann dies mit verstorbenen Partnern, Eltern, Freunden geschehen. Auch unverrückbare Grundannahmen, Auto- und Fremdsuggestionen mit großer emotionaler Ladung können starke Gedankenformen erzeugen, die sich irgendwann energetisch manifestieren und verselbständigen. Im Folgenden sind die klassischsten Formen der Besetzung thematisiert sowie Techniken des Schutzes und der Ablösung vorgestellt.

Symptome einer unbewussten Besetzung

Insofern ein Mensch nicht sensitiv oder medial begabt ist, weiß er für gewöhnlich nicht, dass er unter einer Besetzung leidet. Die Besetzung geschieht unbewusst, d. h. der „geistige Parasit“ tarnt sich so gut, dass „der Wirt“ i. d. R. nichts davon weiß.

Die Symptome äußern sich z. B. über unerklärliche Angstzustände, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, starke Erschöpfung, äußerst starke Alpträume, Gefühlsschwankungen, depressive Verstimmung, Freudlosigkeit, Reizbarkeit/Aggression, Druckgefühl auf der Brust, das Gefühl, nicht atmen oder durchatmen zu können. Mitunter können Selbstmordabsichten hinzukommen. Aus spirituell-energetischer Sicht passiert ein rapider Abfall von Lebensenergie (Prana), die dem Parasiten/der Entität zufließt. Es können alle Symptome gleichzeitig oder vereinzelt auftreten.

Abgrenzung zu körperlichen Krankheiten und psychischen Störungen

Aus psychologischer bzw. schulmedizinischer Sicht können oben genannte Symptome auch durch eine Psychose, bzw. durch psychische Störungen sowie z. B. durch bakterielle/virale Infektionen hervorgerufen werden.
Auf einfacher Ebene kann festgehalten werden, dass Prüfungsangst vor einer wichtigen Prüfung keine Besetzung/Besessenheit durch eine Entität bedeutet, auch wenn Angst über einen gewissen Zeitraum hinweg besteht. Auch das Klimakterium der Frau oder das prämenstruelle Syndrom, welche starke Gefühlsschwankungen und depressive Verstimmung hervorrufen können, können ebenfalls nicht mit einer Besetzung gleichgesetzt werden.
Krankheiten wie z. B. Lyme Borreliose oder Epstein Barr können starke Erschöpfung verursachen und mit depressiven Verstimmungen einhergehen, doch hier handelt es sich dennoch um Krankheiten, nicht jedoch um Flüche oder Fremdenergien.
Andererseits können Krankheiten über Flüche/Verwünschungen/schwarze Magie ausgelöst werden, doch haben die meisten Krankheiten natürliche sowie karmische Ursachen.

Bevor ein Mensch sich als betroffen wähnt, ev. ein teures Clearing in Anspruch nimmt, einen Schamanen aufsucht oder z. B. eine Rückführung unter Hypnose anstrebt, sollte er psychische und physische Ursachen abklären (lassen).

Als relativ sicherer Indikator für eine Besetzung durch Fremdenergien kann gelten, dass sämtliche Symptome – wie oben genannt – plötzlich auftreten und mit Alpträumen und vagen Ahnungen einhergehen. Das Transpersonale sowie das energetische System eines Menschen wird im negativen Sinn beeinflusst und berührt. Fühlbar ist dies i. d. R. unbewusst, durch vage Angstgefühle, durch das Gefühl, beobachtet zu sein/werden … Als ob die Seele ob des unsichtbaren Eindringlings mit einer permanenten Gänsehaut reagiert, der Mensch aber nicht weiß, woher die Gänsehaut kommt.

Symptome einer bewussten Besetzung

Fremdenergie Fluch schwarze Magie DämonMenschen, die sich ihrer Besetzung (immer!) bewusst sind, leiden häufig(er) unter einer psychischen Störung als unter einer tatsächlichen Besetzung. Dies äußert sich so, dass der Betroffene sein ganzes Leben und Dasein extrem, nämlich nur schwarz oder weiß sieht und erlebt, was er zumeist wortreich kommuniziert. Er betrachtet und fühlt sich als Spielball der hellen und dunklen Mächte. Wenn etwas in seinem Leben nicht funktioniert, so waren dunkle Kräfte am Werk. Wenn etwas in seinem Leben funktioniert, so schreibt er es sich selbst zu oder es waren lichte Kräfte am Werk. Er fühlt sich machtlos und sieht sich in der Regel nicht nur phasenweise, sondern sein ganzes Leben lang als Opfer. Ehemals gute Freunde werden bei einer geringsten Enttäuschung als vom Bösen infiltriert betrachtet. Es gibt nur Schwarz und Weiß. Das Selbstmitleid ist relativ hoch.
Wenn Menschen ihr ganzes Leben lang die Verantwortung an dunkle und/oder lichte Kräfte übergeben, sind sie entweder noch sehr in der Nieder- oder Populäresoterik verhaftet (Astrologie, New Age, Tarot usw.) oder leiden tatsächlich unter einer psychischen Störung wie z. B. einer Psychose oder der Boderline-Persönlichkeits-Störung

Eine (echte) bewusste Besetzung äußert sich darin, dass der Betroffene psychische und physische Ursache ausschließen kann und zum Beispiel Spukphänomene feststellen konnte. Auch kann das Umfeld registrieren, dass der betroffene Mensch z. B. charakterlich plötzlich anders ist. Ein ehemals geduldiger und liebevoller Mensch kann plötzlich gereizt, kalt, unwirsch und abweisend reagieren.
Haustiere können auf Entitäten, Astralwesen usw. ebenfalls reagieren. Hunde bellen den unsichtbaren Eindringling an, Katzen fauchen scheinbar ins Nichts …
Der Betroffene kann mitunter ganz klar ein Ereignis nennen, mit welchem die Besetzung begonnen hat. Vielleicht sah er dunkle Wesen in seinen Träumen oder fühlte nachts eine Energie am Bett, sah womöglich dunkle Schemen …
(Anm.: Ich möchte keine Angst verbreiten, jedoch gibt es diese Phänomene tatsächlich. Viele Menschen, die außerkörperliche Erfahrungen gemacht haben, wissen darum – auch wenn sie keine Besetzungen haben. Sie haben die negativen Wesenheiten aus den verschiedenen Astralebenen wahrnehmen oder erleben können. Auch ich selbst habe derartige Wesen wahrnehmen können. Es ist für mich jedoch Zeichen einer reifen und authentischen Spiritualität, wenn diese Vorkommnisse frei benannt, analysiert und besprochen werden können, ohne diese unter den Teppich der Wohlfühlesoterik kehren zu müssen.)

Flüche und schwarze Magie

Asiatische Mönche sollen in vergangenen Zeiten während kriegerischer Auseinandersetzungen auch geistige Macht gegen den Feind eingesetzt haben. Die konzentrierte Kraft eines Gebetes kann groß sein – sowie in anderer Richtung die konzentrierte Kraft eines negativen Wunsches, einer negativen Vorstellung sehr groß sein kann.
Wer mit der Post ein Paket versendet, in welchem z. B. ein toter Vogel liegt, wird beim Empfänger Schock, Ekel, Irritation, Trauer um den Tod des Vogels und Angst verursachen. Wer ein negatives Gedankenpaket auf geistigem Weg versendet, kann eine ebensolche Wirkung im energetischen System des Empfängers hervorrufen.
Bekannter ist schwarze Magie im Voodoo. Voodoo-Gegenstände (Fotos, Haare, Blut …) stehen z. B. symbolisch für eine Person und werden besprochen oder anders bearbeitet, sodass ein Schadenszauber bewirkt wird. Die „afrikanische Pistole“ ist hier ebenso zu nennen.
Wer einen Rosenkranz betet, wiederholt einen bestimmten Text unablässig, um damit etwas zu erreichen. Sei es Gesundheit, Schutz, Vergebung, ewiges Leben. Ebenso können Texte negativen Inhalts, die unablässig wiederholt werden, je nach Lenkung und Absicht die energetische Sphäre eines Platzes oder eines Menschen „vergiften“. Es kann das energetische System negativ gepolt oder negativ imprägniert werden.
All das ist möglich und kann in bestimmten Fällen zum Tod eines Menschen führen. Ich möchte hier wiederum keine Angst verbreiten, jedoch eine einfache Logik darlegen: So wie ein Heiler oder Geistheiler die Lebensenergie eines Menschen mittels eines Gebetes oder Lenkung von Prana derart erhöhen kann, dass ein kranker Mensch genesen kann, kann im umgekehrten Fall ein starker Magus/Schamane mittels eines Fluchs oder einer starken Intention die Lebensenergie (das Prana) eines Menschen derart schwächen, dass dieser wenige Tage nach der Verwünschung krank wird und schließlich stirbt.
Die Begriffe „Fluch“ und „Gebet“ können letztlich durch „negative Intention“ oder „positive Intention“ ersetzt werden.

Wie man sich vor Fremdenergien und schwarzer Magie schützen kann

Es gibt viele Möglichkeiten, um sich vor Fremdenergien, vor Spuk und schwarzer Magie zu schützen.

Wer bei sich eine Besetzung vermutet, kann und sollte regelmäßig und wiederholt zu beten, bzw. zu „bitten“ beginnen. Die Begriffe Beten und Bitten liegen etymologisch eng beieinander.
Hier ist lediglich wichtig, zu dem zu beten, was oder wen man aus tiefstem Herzen respektiert und anerkennt. Es ist schlussendlich egal, ob dies Jesus ist, Gott, Shiva, die beseelte Natur, die Urquelle, ob es aufgestiegene Meister sind, alte Götter, Devas oder Engel.
Die individuelle Affinität zu dem, was im Herzen als gut, richtig und höher anerkannt werden kann, weist den richtigen Weg zum „Anbetungs-Objekt“, der Partnergottheit oder dem „vertrauten, geistigen Freund“.
Der Gebetshinhalt sollte in jedem Fall Schutz und Reinigung des seelischen und energetischen Systems beinhalten.
Je öfter, intensiver und regelmäßiger in dieser Weise gebetet wird, umso stärker und tiefer ist der Kontakt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die guten und lichten Kräfte intervenieren und helfen werden. Schon nach wenigen Tagen kann der ganze „Spuk“ einer Besetzung, das Leid, fort sein.

Weitere Möglichkeiten sind Meditation, Yoga und Reiki. Wer gläubig ist, kann gemäß seines Glaubens auch eine Pilgerstätte aufsuchen oder eine Messe lesen lasen. Alles, was die Lebensenergie stärkt und reinigt, ist hier Mittel der ersten Wahl.

Energetische Haus- und Ortsreinigung

Wer energetisch geöffnet ist, kann ein Haus oder einen Ort energetisch reinigen. Darüber hinaus gibt es jedoch auch viele Rituale und geistige Reinigungsmöglichkeiten, um einen Ort zu entstören, wie z. B. Räuchern oder das Aufstellen von Heilsteinen oder Pflanzen.
Das Haus zu entrümpeln, Gegenstände zu ordnen und zu putzen, sowie die Wände neu anzustreichen, kann einer energetischen Hausreinigung gleichwertig sein, wenn die Intention damit einhergeht. Das heißt, das Haus wird nicht nur entrümpelt und gereinigt, damit wieder Platz für Neues und das Haus sauber ist, sondern es wird mit der Intention entrümpelt und gereinigt, um Klarheit, Licht und Schönheit zu maximieren, auf dass es etwaigen negativen Wesen so unangenehm wie möglich ist.

Weiterführende Artikel zum Thema spirituell Wohnen und Erhaltung der Lebensenergie:

Spirituell wohnen: 8 Tipps zu einem neuen Wohngefühl
Wie kann man im Materialismus ein spirituelles Leben führen?
Sechs effektive Tipps zur Erhaltung der Lebensenergie

Ablösung durch Empathie und Liebe

Wer dunkle Wesenheiten als fehlgeleitet, als bedauernswert, als im traurigsten Sinne defizitär begreift, kann die Wesenheiten mit Liebe und Empathie ins Licht entsenden. Dies kann funktionieren, muss jedoch nicht funktionieren. Es kommt auf Art und Weise der Besetzung sowie auf Art und Weise des Wesens an.

Man kann sich hierzu eine Bar vorstellen, in welcher ein Betrunkener willkürlich Leute anpöbelt, beschimpft und/oder bedroht. Dieser betrunkene Mensch mag mit sich selbst nicht im Reinen sein. Vielleicht durchlebt er auch eine Krise. Man kann deshalb Mitgefühl empfinden. Doch wird dieser Mensch die Bar aller Wahrscheinlichkeit nach nicht durch Empathie und Liebe verlassen, sondern braucht es das beherzte Eingreifen des Inhabers, der dem Betrunkenen die Tür weist und ab sofort Lokalverbot erteilt. Dennoch kann man ihn natürlich zuvor (einmal) höflich bitten, zu gehen.

Psychotherapie, Priester, Schamanen und Heiler

In vielen Fällen von Besetzung ist eine Psychotherapie entgegen der landläufigen Meinung nicht „schädlich“ oder „sinnlos“. Sollten Schamanen, Heiler und Priester – Exorzisten – wirkungslos bleiben, ist eine Psychotherapie m. E. mehr als sinnvoll.
Umgekehrterweise sind Heiler, Priester und Schamanen sinnvoll, wenn eine Psychotherapie wirkungslos geblieben ist.
Tatsächlich gibt es meiner Beobachtung nach häufig Mischformen von psychischen Störungen und übersinnlicher Wahrnehmung. Drogenmissbrauch, Psychodelika wie LSD oder psilocybinhaltige Pilze usw. können u. U. psychische Störungen hervorrufen, die in weiterer Folge gewissen Entitäten erst Tür und Tor öffnen.
Das Problem psychotherapeutisch sowie spirituell-energetisch anzugehen, kann sehr effektiv sein. Ich denke, hier gilt es nicht entweder-oder sondern sowohl-als-auch zu denken.

Buchempfehlungen zum Thema:

Master Choa Kok Sui: Energetischer Selbstschutz: Psychische Immunstärke gegen bewusste und unbewusste Übergriffe – Buchlink
Georg Huber: Das große Praxisbuch der energetischen Hausreinigung (mit Praxis-CD): Kraftvolle Rituale für positive Energie und Schutz in den eigenen vier Wänden – Buchlink
Rebekka Zinn: Wenn alles wie verhext ist: Fremdenergien, Besetzungen und magische Manipulationen erkennen und sich davon befreienBuchlink

Claus Walter: Fremdenergien: Wie Sie negative energetische Einflüsse erkennen und wirksam auflösenBuchlink

Hilfe und Beratung:

Beratung Hilfe Mobbing Unterstützung Support Lebenshilfe Tanja Braid Neoterisches BewusstseinDir geht es aktuell nicht gut? Speziell dieser Artikel hat dich hergeführt und beschreibt dein Problem? Oder ein anderes Thema beschäftigt dich? Oder brauchst du noch mehr Informationen und möchtest in Austausch mit mir treten? Dann schreibe mich an: Beratung und Hilfe. Ich antworte in der Regel am selben Tag, in seltenen Fällen am nächsten Tag.

Wenn du der Meinung bist, dass dieser Text auch anderen helfen kann, dann teile ihn in Social Media. Teilen-Buttons untenstehend. 🙂
Hat dir der Artikel gefallen? Dann abonniere doch den Blog! Siehe „Artikel per Mail“, rechte Seitenleiste, oder klick hier, und erfahre, welche Vorteile dir das Abo bringt. 🙂

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:

8 thoughts on “Wie man sich vor Besetzungen, Flüchen und Fremdenergien schützen kann”

  1. Liebe Tanja
    Du kannst wohl Gedanken lesen, hm?
    Herzlichen Dank dafür!
    Egal welche Farbe deine Geschichte hat, ich erkenne das Muster und werde versuchen was neues auszuprobieren.

  2. Hallo Mustermann,

    herzlichen Dank für deinen Kommentar. 🙂

    Es freut mich, dass dich der Artikel erreicht hat.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    Tanja

  3. Hallo liebe Tanja <3
    Wieder sehr gut und richtig beschrieben…..wobei ich Reiki etwas kritisch sehe.
    Aber sonst unterschreibe ich Alles.
    Danke Dir für Deine wichtigen Beiträge.
    Liebe Grüße
    Ulla

  4. Spüre oft etwas in meiner Nähe..meistens wenn ich meinem Kind vorlese. Eben noch habe ich spontan aufschauen müssen und hatte das Gefühl das jemand im “ leeren“Türrahmen steht. Kennst du dich damit aus..und zu dem aktuellen Thema hier..ich denke ich bin betroffen. Habe einige
    Symptome zB das mit der Atmung. Ständig hab ich auch Autounfälle. Oder mir fährt jemand ans Auto und verschwindet

    1. Hallo Tina,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar. 🙂

      Wenn du Hilfe brauchst oder eine Beratung wünschst, kann ich dir gegen ein Honorar gerne helfen.

      Du kannst z. B. drei konkrete Fragen via Mail an mich stellen und ich antworte dir noch am selben Tag, spätestens am nächsten Tag. Ich antworte immer sehr ausführlich, zumeist bekommt der Klient eine 4 bis 5-seitige PDF-Datei zurück.

      Zahlungskonditionen und Näheres findest du hier:

      Beratung und Hilfe

      Liebe Grüße,

      Tanja Braid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.