Gastartikel: Turbulente Zeiten als Chance nutzen

Von Dominik Porsche:

Turbulente Zeiten als Chance nutzenDieser Artikel ist für das Umdenken in ein vereintes Weltbild entstanden. Dazu ist er optimal als Inspiration und Mutmacher in turbulenten Zeiten, damit wir uns selbst alle kritisch befragen, wie es weitergehen kann und welche zukunftsweisenden Lösungen sich anbieten, die für jeden Menschen auf diesem Planeten förderlich sind.

Im Jahre 2020 und den kommenden Jahren stehen wir am Scheidepunkt. Covid-19 gilt in einigen Kreisen als Startschuss, indem wir die gravierendsten Veränderungen in der Menschheitsgeschichte erleben werden. Was viele von uns wahrnehmen, ist jedoch weit von der Wahrheit entfernt. Denn betrachten wir uns als getrennt von der Natur, wie wir es seit Jahrhunderten gewohnt sind, scheint die Apokalypse kurz bevor zu stehen.

Die Frage ist nur, für wen die Apokalypse bevorsteht?

Seit Jahren gibt es weniger Aufschwung in unserer Wirtschaft. Das Finanzsystem ist schon seit über zwei Jahrzehnten mit Schulden überlaufen. Dies zeigt auf, wie angstgetrieben und habgierig wir mit Ressourcen umgehen. Die Natur macht sich in Form von vermehrten seismischen Aktivitäten und darauffolgenden Vulkanausbrüchen stärker bemerkbar.

Was kannst Du dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft in Frieden und Harmonie miteinander leben? Um das herauszufinden, habe ich basierend auf meinen persönlichen Erfahrungen eines massiven Weltbildwandels in den letzten 5 Jahren und den Erfahrungen einiger weltbekannten Wissenschaftlern und spirituellen Lehrern die folgenden 4 Fragen beantwortet.

4 Fragen, die unser Weltbild erweitern

  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für uns selbst?
  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für unsere Wirtschaft?
  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für unsere Arbeitswelt?
  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für die globale Gesellschaft?

Diese 4 Fragen sind für den Erfolg in eine neue Welt von essenzieller Bedeutung. Gleichzeitig ist es am wichtigsten, nicht nur eine Antwort und Lösung für diese 4 Fragen zu besitzen, sondern diese Lösungen mutig in unsere Welt zu implementieren.

Betrachte meine persönlichen Antworten und Lösungen als Weckruf, Inspiration und Blickpunkt, die dir als wertvolle Reflektion dienen.

  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für uns selbst?

Alles fängt bei uns selbst an. In unserer Kindheit wachsen wir in ein spezifisches Weltbild hinein, welches vor allem von unseren Eltern, Freunden und Verwandten geprägt wird.

Im aktuellen Zeitraum auf der Erde werden wir oft und immer wieder in unbekanntes Terrain hineingeworfen (siehe Isolation). Hier müssen wir uns oft intuitiv anpassen, damit wir weiter in unserer Lebensfreude sind oder die bestehende Lebensfreude aufrechterhalten.

Doch es scheint einen Gegner zu geben und das ist die Angst. Die Angst vor dem Neuem, die Angst vor dem Scheitern und die Angst vor dem Identitätsverlust sind drei sehr präsente Ängste für die Mehrheit der Menschen.

Genau diese Ängste dürfen wir uns herzoffen anschauen. Genauso wie ein Freund, der gerade eine Trennung durchgemacht hat, deine Liebe und dein Mitgefühl braucht, brauchen auch deine Ängste viel Liebe und Mitgefühl.

Wir leben in einem Zeitalter, welches so facettenreich ist, dass es alle möglichen Ablenkungen gibt. So gibt es gerade jetzt viele Menschen, die Ihre eigene Angst noch intensiver unbewusst nach außen in die Welt projizieren oder nach innen unterdrücken.

Da jetzt vermehrt die Problematik sichtbar wird, die auch mit der zweiten und vierten Frage einhergeht, dürfen wir uns selbst fragen, ob unser derzeitiges weit verbreitetes Weltbild noch länger tragbar ist.

Das getrennte Weltbild, indem jeder für sich alleine ums Überleben kämpft und indem es neben der genetischen Familie und Freunde keinerlei Mitgefühl, sondern maximal Sympathie gibt. Was ist der Unterschied zwischen Mitgefühl und Sympathie?

Dominik Porsche: „Sympathie möchte geliebt werden und Mitgefühl liebt bedingungslos.“

Welches Weltbild ist eine echte Alternative?

Ein zusammenhängendes Weltbild, indem es keinerlei Trennung gibt.

Auch in der Wissenschaft bewegen wir uns zum zusammenhängenden Weltbild hin, wie die Arbeit rund um Albert Einstein, Nikola Tesla, Dr. Bruce Lipton und Nassim Haramein aufzeigt.

In diesem zusammenhängenden Weltbild sind wir weder von der Natur getrennt noch von einem einzigen Sandkorn im Kosmos. Auch als Menschheit sind wir in diesem Weltbild ein einziger Organismus, auch wenn wir gleichzeitig alle unsere Individualität behalten.

Dies ist eines der vielen Paradoxe, die für unseren Verstand nicht greifbar sind.

Um diese Wahrheit zu erfahren braucht es kein Mentaltraining, wie es heute vermehrt vermarktet wird, sondern Training auf Zellebene. Dieses magische Training auf Zellebene hat sein eigenes Timing und kann nicht erzwungen werden.

Das Leben und die Natur an sich zeigen uns immer wieder Möglichkeiten auf, wie wir diese Wahrheit nicht nur logisch beurteilen und analysieren, sondern auch in jeder Faser aller Zellen erfahren und verstehen.

Als Tipp möchte ich dir mitgeben, dass es gerade in diesen turbulenten Zeiten wichtig ist, zu pausieren und innezuhalten. Umso öfter wir in der Lage sind im Alltag zu pausieren, umso mehr öffnen wir uns unserem inneren Kosmos.

Gehen wir zum Beispiel mit einem offenen Herzen in die Natur, sind wir in die Lage zu beobachten, wie alles Leben auf der Erde unabdingbar miteinander verbunden ist.

Alle Konfliktthemen, die derzeit innerhalb einer Familie in den eigenen 4 Wänden auftreten, sind ebenso eine direkte Reflektion deines Bewusstseins und deiner Fähigkeit universell zu lieben.

Dominik Porsche: „All-das-was-ist macht keine „Fehler“ und egal wo du bist, ist es immer der optimale Ort.“

  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für unsere Wirtschaft?

Zuerst stellen wir derzeit mehr als jemals zuvor fest, wie es um unsere persönliche Wirtschaft steht. Dies ist also die optimale Zeit folgendes zu reflektieren.

  • Bist du ausreichend mit Ressourcen in Form von z. B. Geld und Nahrung versorgt?
  • Wo fehlt es dir derzeit am meisten und welche Existenzängste zeigen sich?
  • Falls Existenzängste präsent sind, wie gehst du mit Ihnen um (Einstellung)?
  • Drehst du Däumchen (Rückzug) oder initiierst du neue Möglichkeiten?

Unsere Einstellung bestimmt, ob wir gestärkt oder geschwächt aus turbulenten Zeiten hervorgehen. Unser Weltbild (1. Frage) ist dafür verantwortlich, ob wir Turbulenzen als Chance oder Hindernis sehen. Genau aus diesem Grund ist es jetzt wichtig, sich mit sich selbst zu befassen.

Mein Blickpunkt für den Anfang neben intensives Pausieren im Alltag wäre, das Meditieren zu intensivieren. Es gibt genügend Videos auf YouTube oder sogar gratis Kurse, die umfangreich und leicht verdaulich sind. Wer schon lange und tiefgehend mit Bewusstsein und Spiritualität zu tun hat, darf gerade in diesen Zeiten schauen, welche Glaubenssätze noch blockieren (Druck aufbauen).

Die meisten Experten haben hierzu Hilfsmittel, die in der Lage sind, die Glaubenssätze, die in der Gesamtheit das individuelle Weltbild ausmachen zu optimieren.

Hier darf auch kritisch gefragt werden, ob das Hilfsmittel tiefgründig hilft oder sich nun doch als „mehr Schein wie Sein“ entpuppt. Dazu braucht es transparente Ehrlichkeit und die Fähigkeit, den eigenen Stolz, liebevoll an zweite Stelle zu stellen.

  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für unsere Arbeitswelt?

Derzeit fühlen sich viele Menschen in der Arbeitswelt und wirtschaftlich nur bedingt dazu in der Lage, eine gravierende Veränderung vorzunehmen. Es braucht einfach Zeit, bis wir in der Lage, sind Neues zu integrieren.

Für den Fußballspieler, der sein ganzes Leben nur den Ball, das Spielfeld und die Strategien kennt und der jetzt vielleicht an der Existenzgrenze lebt, braucht es viel Verständnis und Zeit. Eine zweite Berufung zu erkennen und aus dieser heraus gewinnbringend zu agieren braucht Geduld und Engagement.

Um es deutlicher zu machen erwartet niemand, dass ein IT-Techniker morgen beim FC Bayern spielt. Genauso erwartet niemand, dass ein Fußballprofi schon in einem Tag das Internetproblem eines Multimillionen Dollar Unternehmens behebt.

Wir brauchen Zeit und müssen umfassendes Mitgefühl für uns alle entwickeln. Dieses umfassende Mitgefühl und die Empathie, können wir nur entwickeln, indem wir von einem umfassenderen Weltbild aus allen Fasern unserer Zellen überzeugt sind und danach handeln.

  • Wie nutzen wir turbulente Zeiten als Chance für die globale Gesellschaft?

Ändern wir unser Weltbild in ein zusammenhängendes Weltbild ohne Grenzen, hat dies vorwiegend Vorteile für alle Menschen auf diesem Planeten. Das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert der größtmöglichen gesellschaftlichen Veränderung, nicht nur innerhalb der Ländergrenzen, sondern auch auf globaler Ebene.

Jeder einzelne Mensch ist hier auf seine eigene Weise mit seinem Denken, Fühlen und Handeln verantwortlich. Wir dürfen auch ebenso aufhören, einige wenige „verantwortlich“ zu machen. Obwohl es so logisch erscheint, einige wenige verantwortlich zu machen, sind wir in einem zusammenhängenden Weltbild alle gleichermaßen verantwortlich. Nur in einem getrennten Weltbild sind wir in der Lage, anderen Menschen die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Ich stellte gerade die letzten Wochen und Monate fest, dass selbst scheinbar hoch spirituelle Menschen in die Falle der Schuldzuweisung tappen. Auch das ist eine Ablenkung unseres Egos, damit wir uns nicht mit noch feineren Schattenseiten unseres eigenen Selbst befassen. Genau aus diesem universellen Gedanken heraus, dürfen wir bei uns und vor allem in uns selbst beginnen aufzuräumen.

Denn das Magische in turbulenten Zeiten ist, dass wir unsere eigenen Themen noch viel intensiver reflektiert bekommen als jemals zuvor. Das Paradoxe hierbei ist, dass wir uns dann direkt mit der Angst identifizieren. Dadurch sind wir eins mit der Angst und sind nicht in der Lage, aus dem Herzen heraus zu agieren.

Ich bin ein großer Fan der Arbeit von Dr. Bruce Lipton (Epigenetik), Nassim Haramein (Vereinte Physik & vereintes Weltbild), Mooji (Spiritueller Lehrer) und Richard Rudd (Gene Keys System).

Dies sind vier Individuen, die sich vollkommen einer höheren Bestimmung hingegeben haben, alles im Leben mutig riskiert haben, damit wir aus unseren Denkfehlern lernen und bald in ein paradiesisches kollektives Leben auf Erden eintreten. Dies wird ein Zeitpunkt sein, indem wir uns nur noch über unsere Blindheit aus der Vergangenheit amüsieren werden. Nehme dir also gerne Zeit, dich mit diesen außergewöhnlichen Persönlichkeiten zu beschäftigen. Hierzu gibt es genügend gratis Ressourcen.

Danke dir, dass du bis zum Ende meinen Artikel gelesen hast. Der Artikel wurde von mir gezielt für das aktuelle Weltgeschehen aufgebaut, um dein eigenes Weltbild zu überprüfen und ggfs. auf einen neuen Stand zu aktualisieren, der auch dir eine noch höhere Lebensqualität ermöglicht.

Über den Autor: Dominik Porsche ist Ehemann, Bewusstseinsforscher, herzoffene und spirituelle Inspiration für das Umdenken in ein vereintes Weltbild. Er bloggt regelmäßig auf seinem Blog Beyonduality und veröffentlicht inspirierende Videos und geführte Meditationen auf YouTube. Die größte Leidenschaft von Dominik ist es, Innovationen im Bereich der selbstbestimmten inneren Heilung voranzubringen.

Link zur Seite Beyonduality: www.beyonduality.com/de


Wenn du der Meinung bist, dass die Informationen in diesem Artikel auch für andere wichtig sind, dann teile ihn in Social Media. Teilen-Buttons untenstehend. 🙂
Hat dir der Artikel gefallen? Dann abonniere doch den Blog! Siehe „Artikel per Mail“, rechte Seitenleiste, oder klick hier, und erfahre, welche Vorteile dir das Abo bringt. 🙂

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.