Alternative Realitäten im Traum

Unbewusste Träumer beschreiben ihre Träume zumeist als wirr, abstrakt, irrational usw. Vielleicht messen sie ihren Träumen (noch) wenig Bedeutung zu, stufen sie als „Gehirngewitter“ ein oder meinen, dass lediglich Tageserlebnisse verarbeitet werden. Wieder andere nähern sich ihren Träumen psychologisch und/oder symbolisch. Hierbei sollen Traumsymbole das aktuelle Leben beschreiben, bzw. soll das aktuelle Leben über die weiterlesen…

Gastbeitrag: 6 bewährte Techniken des luziden Träumens

Von Jonas Zeppenfeld: Luzides Träumen bedeutet, während eines Traums bei Bewusstsein zu sein. Dies geschieht typischerweise während des REM-Schlafes (Rapid Eye Movement), dem Traumstadium des Schlafes. Schätzungsweise 55 Prozent der Menschen hatten in ihrem Leben bereits einen oder mehrere luzide Träume. Rund ein Viertel aller Menschen haben sogar einmal monatlich solch klare Traumerlebnisse. Während eines weiterlesen…

Traumtagebuch: Die himmlischen Wolken

Traumtagebuch ist eine Reihe, in welcher ich von denkwürdigen Trüb- oder Klarträumen berichte. Um diese Aufzeichnungen verstehen zu können, ist Grundlagenwissen im Klarträumen und Astralreisen vorteilhaft, jedoch kann man auch mit einer unvoreingenommenen Lesart an die Texte herangehen: „Kommst du mit?“ Ein unbekannter Mann zeigt auf ein grünes Tal, in welchem in weiter Ferne ein weiterlesen…

Klartraumforscher Paul Tholey im Interview

Wir haben nicht gelernt, zu träumen. Wir wurden nicht dazu erzogen, zu träumen. Wir verbringen 4 Jahre bei einer Lebensdauer von 70 Jahren trübträumend und lassen somit ein ungeheures Reservoir an Möglichkeiten ungenutzt. – Paul Tholey (1937 – 1998) In nachfolgendem Video spricht Paul Tholey über die Sinnhaftigkeit des Klarträumens, wofür es eingesetzt werden und weiterlesen…

Traumtagebuch: Die vier Zeitebenen

Traumtagebuch ist eine Reihe, in welcher ich von denkwürdigen Trüb- oder Klarträumen berichte. Um diese Aufzeichnungen verstehen zu können, wäre Grundlagenwissen im Klarträumen und Astralreisen vorteilhaft, jedoch kann man auch mit einer unvoreingenommenen Lesart an die Texte herangehen: Gegen 01:00 Uhr morgens verließ ich das Tanzlokal. Ich hatte gut gegessen, Alkohol getrunken und viel getanzt. weiterlesen…

Traumtagebuch: Die andere Mutter

Traumtagebuch ist eine Reihe, in welcher ich von denkwürdigen Trüb- oder Klarträumen berichte. Um diese Aufzeichnungen verstehen zu können, wäre Grundlagenwissen im Klarträumen und Astralreisen vorteilhaft, jedoch kann man auch mit einer unvoreingenommenen Lesart an die Texte herangehen: „Wir müssen hier weg. Da stimmt etwas nicht.“ Ich sitze mit „meiner Mutter“ im Vorhaus unseres alten weiterlesen…