Prophezeiungen 2018

Prophezeiungen 2018Was bringt das Jahr 2018?

Prophezeiungen 2018: Egal, ob man Nostradamus (1503 bis 1566, französischer Seher), Alois Irlmair (1894 bis 1959, deutscher Seher) oder Baba Wanga (1911 bis 1996, bulgarische Seherin) bemüht, sie alle zeichnen für 2018 und die Folgejahre ein relativ düsteres Bild. Es ist unter anderem die Rede vom dritten Weltkrieg, vom Antichristen, vom Zerfall der Gesellschaft, von Terroranschlägen, Klimakatastrophen, Hungersnöten usw. Natürlich ist es interessant, dass drei verschiedene Seher zu einem ähnlichen Ergebnis kommen, doch andererseits, betrachtet man die Offenbarung des Johannes, das Bibelbuch Daniel oder die Prophezeiung des Johannes von Jerusalem, so sind auch diese weder semantisch noch assoziativ von den Visionen oben genannter Seher weit entfernt. Es gibt bei Prophetien für Laien und Forscher meist zwei Hauptschwierigkeiten: Erstens, herauszufiltern, wann die Weissagung eintrifft sowie, zweitens, das Geweissagte richtig zu interpretieren. So fehlt z. B. bei vielen „selbstgebastelten“ Youtube-Untergangsszenarien, die sich häufig auf Nostradamus beziehen, zumeist immer eines: Wie und auf welcher Grundlage wurde interpretiert?

Aus diesem Grund möchte ich die Bibel und obige Seher heute ruhen lassen und den Blick etwas mehr in die Moderne richten. Martin Zoller, geb. 1971, ist ein zeitgenössischer Seher. Bekannt wurde er, als er 1999 ein in Bolivien abgestürztes Flugzeug hellseherisch ortete. Da er nicht in jener Weise hermetisch und symbolisch spricht, wie es z. B. Nostradamus tat, und da er überdies Zeitangaben macht, stellen sich oben genannte Schwierigkeiten zu Datierung und Interpretation kaum.

So sagt er in der „Prediction vom 02. 12. 2017“, Link unter dem Text stehend, für 2018 u. a. Folgendes voraus:

Deutschland und Frankreich

Der Konjunkturaufschwung, der 2017 stattgefunden hat, wird sich 2018 nicht halten können. (…)

Zwischen Frankreich und Deutschland werden die Gräber größer werden.

Der französische Präsident Emmanuel Macron wird unter unvorhergesehenen Druck geraten, mit dem er schwer zu kämpfen haben wird.

Frankreich gerät in einen neuen gewaltsamen Konflikt im Ausland.

Selbst Deutschland wird es nicht schaffen, Ruhe und Stabilität zu erzeugen.

Ende des Jahres wird es in Deutschland erneut eine große Krise geben.

Eine größere Krise ergibt sich aus einem Druck, der mit der Ölversorgung zu tun hat. Die USA werden den Druck auf Europa verstärken und enormen Druck auf die Regierung in Brüssel ausüben.

Die Brexit-Verhandlungen werden fortgesetzt, die Briten werden sich von Europa lösen. Auch wenn es für London zunächst negativ aussieht, wird sich der Brexit auf lange Sicht als positiv erweisen.

Donald Trump wird vor allem intern Druck erleben. Am Ende des Jahres wird er Rückschläge erleiden. Es wird einen großen Konflikt zwischen ihm und seinem Vizepräsidenten geben.

In weiterer Folge spricht Martin Zoller über die Welt als solche, was jeder selber nachlesen kann, Prediction 2018 vom 02. Dez. 2017. (Sprache Englisch).

Quelle: Prophezeiungen 2018, Martin Zoller, Prediction 2018 vom 02. Dez. 2017

Anmerkung: Obiger Text wurde von mir gewissenhaft in deutscher Sprache, mit eigenen Worten, wiedergegeben. (Original Englisch.) Es handelt sich hier um jene Textauszüge der Vorsehung, die mir für meine Leser am wichtigsten erscheinen. (Der Originaltext ist länger). Lt. Presse- und Urheberrecht ist eine wortwörtliche Wiedergabe eines anderen Textes unter Ausschluss geltender Zitierregeln unzulässig, sowie auch die zitierte Textmenge begrenzt sein soll, bzw. man ein anderes Sprachwerk bei zu großer zitierter Textmenge nicht verwenden darf oder, in diesem Fall, mit eigenen Worten wiedergeben soll. So habe ich Quelle und Autor benannt und den Inhalt frei, jedoch sorgfältig, in deutscher Sprache wiedergegeben.

Prophezeiungen 2018 – Persönliche Sicht

Neben dieser europäischen und weltbeschreibenden Prophezeiung für 2018 gibt es jedoch immer auch unsere eigenen Ahnungen. So habe auch ich mich in den letzten Tagen eingestimmt, meditativ und nach innen lauschend. Um diesen Artikel zu komplettieren, daher nun eine eher spirituelle, privatere Voraussage für 2018, die lediglich ein Mosaik-Steinchen dessen ist, was nur im Geflecht mit den Steinchen aller, die hier lesen, ein Ganzes ergeben kann …

Ich denke/fühle/sehe, dass 2018 von zwei straken, gegenläufigen Energien geprägt sein wird, wobei die eine progressiv und die andere retrograd ist. In selbem Maß, wie Menschen mehr und mehr erwachen, werden andere, vor allem in den oberen Schichten, der Regierung, der Finanzwelt, mehr Druck ausüben. Die von oben herabsickernde Emanation, der Nebel, wird noch dichter werden, jener Nebel, bestehend aus Desinformation, Meinungs-Manipulation, künstlich erzeugte Abhängigkeiten usw. … Diese Verdichtung ist gewollt. In diesem Dunst werden viele nicht mehr „klar sehen“ können, so wie es auch jetzt schon der Fall ist, ja schon seit Jahren der Fall ist, doch eben diese Trübung wird noch zunehmen. Im selbem Maß jedoch, wie der Nebel dicker wird, tritt auch die innere Gültigkeit genereller Wahrheiten immer mehr zutage. So ist es das größte Paradox, dass viele Menschen noch wacher werden. Auch wenn die Augen sagen, dass alles „normal“ ist, wird ein inneres Gefühl die Wahrheit ganz genau erkennen.
So werden auch 2018 immer mehr Menschen klarer werden. Und zwar völlig normale „Alltagsmenschen“, nicht unbedingt Esoteriker, Lichtarbeiter usw. … Diese Menschen werden klare Köpfe bekommen, werden zu Leuten, die die Realität völlig nüchtern und unverstellt sehen.
Generell werden wir alle, vor allem jüngere Menschen, mehr in die eigene Autorität kommen. Viele beginnen jetzt, ihre eigene Wahrheit immer mehr zu artikulieren. Sowie alte Politiker keine Angst vor der Zukunft zu haben brauchen, haben junge Menschen diese umso mehr. Auch unter diesem Druck wird zwangsläufig Bewegung entstehen (müssen). Während außen eine Art negative Totalität entsteht, eine harte Front, die die Mehrheit der Menschen mehr und mehr zurückdrängt, werden viele lernen, das Leben aus dem Inneren heraus zu navigieren. Die Härte führt zu mehr Weichheit. Im Brutalismus der Kapitalwelt ist sehr viel Härte. Und die Seele, jede Seele, ist davon zutiefst beschmutzt. Doch auch hier wird die Tendenz zum Erwachen fortschreiten. Vor Jahren schon hat es begonnen, dass die Menschen sich aus dem Netz des Materialismus zu befreien suchten. Aus dieser Bewegung heraus ist z. B. der Minimalismus entstanden. Für 2018 sehe ich eine Verstärkung dieser Entwicklung.
Tendenziell wird nochmals ein Relikt aus dem 20. Jh. zurückkommen: Androzentrismus – jenes Weltbild, das Männer zum Maß der Dinge erklärt. Ich habe es persönlich eher symbolhaft gesehen, Blut-und-Boden-Ideologie, heroische Standbilder, Stilisierung falscher Werte ect. … Auch Antisemitismus. Dann kam Venedig ganz stark raus, jedoch als Stück, „Der Kaufmann von Venedig“, aber ebenso die „Kurtisane von Venedig“, Veronica Franco, darunter wieder Geld, Antisemitismus, Androzentrismus … Es käme hier zu lang, wenn ich all diese Verknüpfungen darlegte. Wenn sich jemand dafür interessiert, kann er mich anschreiben.
Zusammengefasst: Die Kränkung des weißen, stolzen Mannes wird sich noch einmal mit verstärktem Androzentrismus äußern, und zwar durch alle Gesellschaftschichten. Es wird vielerorts punktuell starten und sich wellenartig ausbreiten. Ob das u. a. von Donald Trump ausgeht, weiß ich nicht, der Gedanke drängt sich natürlich auf, doch ich persönlich möchte nicht auf ihn zeigen. Es handelt sich hier um eine persönliche „Vision“, nicht um eine Stigmatisierung.
Des Weiteren sehe ich, dass 2018 die Qualität unserer Nahrungsmittel noch einmal sinken wird. Lebensmittel- und Pharmaindustrie werden hier einen Schulterschluss machen, näher zueinander rücken.

Zusätzlich habe ich auch noch eine kosmologische Perspektive eingenommen, mir die Erde „innerlich“ von außen angeschaut, sie im Reigen ihres ewigen Tanzes um sich selbst innerhalb unseres Sonnensystems angeschaut. Tja. Was soll ich sagen? Die Erde ist nicht unsere Mutter. Sie schert sich nicht um uns. Sie ist ein eigenes Lebewesen, durchaus, aber wir sind nicht ihre Kinder. Und sie liebt uns auch nicht und hat uns nie geliebt. Viel mehr ist es so, dass sie wie ein Tier ist, das in unserer Obhut ist. Wer meint, ein Hund gehöre ihm, wäre einzig und allein zu seinem Vergnügen da, unterliegt meiner Meinung nach einem Irrtum. Der Halter ist immer für den Hund da. Er hat für das Tier zu sorgen und wird in der Regel umso mehr Liebe von seinem Hund ernten, je mehr er diese Liebe und Fürsorge in das Tier investiert. Nicht anders ist es mit der Erde. Momentan halten wir sie alles andere als „artgerecht“. Je mehr wir in unsere Verantwortung kommen, diesem „Wesen“ gegenüber, je mehr wir die Erde wirklich erkennen, je mehr wir in sie investieren, umso mehr wird sie uns zurückgeben. Und erst dann. Nicht früher. (Jetzt sind wir für die Erde nur „Flöhe“.)

Nachwort: Ich bin kein Channel-Medium und keine klassische Viewerin im Sinne Ingo Swanns, siehe Artikel Remote Viewing. Kundalini-bedingt habe ich manchmal, kurz vorm Einschlafen oder Aufwachen, „Visionen“. Alles, was hier von mir geschrieben ist, ist in Kontemplation, Meditation, durch innere Wahrnehmung, Empathie und Hören auf die eigene Stimme/Weisheit entstanden, sowie durch Deutung bestimmter innerer Bilder, die verstärkt kamen. Wie gesagt: Es ist ein privates Mosaiksteinchen, das nur im Verbund mit den Steinchen aller, die hier lesen, ein Ganzes ergeben kann …

Ich wünsche euch allen ein wunderbares 2018.

Quellen:

Weiterführende Informationen:

Weiter mit Artikel Polsprung 2019 – Wissenschaft und Prophetie

Wenn du der Meinung bist, dass die Informationen in diesem Artikel auch für andere wichtig sind, dann teile ihn in Social Media. Buttons untenstehend. 🙂
Hat dir der Artikel gefallen? Dann abonniere doch den Blog! Siehe „Artikel per Mail“, rechte Seitenleiste. 🙂

Geboren 1978 – Bloggerin | Beraterin zu spirituellen Themen | Kundalini | Neoterikerin | Herausgeberin von Neoterisches Bewusstsein – Moderne Spiritualität | Mehr zu mir | Kontakt | FB-Profil Tanja Braid | FB-Seite Neoterisches Bewusstsein | Gruppe Astral SpaceSpenden |

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 191
    Shares

6 thoughts on “Prophezeiungen 2018”

  1. ähnlich wie du, sehe auch ich, was auf uns zu kommen wird. Ich komme zu den gleichen Ergebnissen. Allerdings kann ich nicht bestimmen, wann ich sehen will, sondern die geistige Welt zeigt mir, was ich wissen soll. Meist geschieht dies am Morgen im Traum, sodaß ich es noch weiß, wenn ich erwache.

    1. Lieber Christian,
      respektive Hr. Dr. Back,

      vielen Dank für den Kommentar. 🙂
      Es freut mich, dass ich quasi bestätigt werde …
      Und ja, viele Visionen kommen tatsächlich am Morgen während des Aufwachens oder abends, während des Einschlafens.

      🙂

      Liebe Grüße,

      Tanja Braid

      1. Liebe Tanja Braid,
        die aus meiner Sicht hohe Qualität deiner Texte lässt mich vermuten, dass Du den Zusammenhang deiner Visionen und der Zeit, in der sie sich ereignen, kennst. Wenn nicht und es dich interessiert … Ich wünsche dir was Du dir wünschst!

        1. Lieber Oliver,

          vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂

          Wie gesagt, ich bin kein Channel-Medium und keine klassische Viewerin. Ich möchte auch meine Vision nicht in Stein meißeln und für absolut richtig erklären. Ob ich und in wiefern ich richtig liege, wird sich sowieso erst 2019 zeigen. 😉

          Liebe Grüße,

          Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.