Kundalini: Unbeabsichtigte Erweckung – Teil 3

Häufiger als die bewusst angestrebte Kundalini-Erweckung, geschieht die unbeabsichtigte Erweckung, auf die kaum jemand im Westen vorbereitet ist. Sollte Kundalini in diesem Fall nicht als Kundalini erkannt werden, geraten Hilfesuchende schnell in den Teufelskreislauf westlicher Therapiemethoden. Diagnostiziert wird meist psychotische Schizophrenie, worauf Psychopharmaka verabreicht werden, wie ich in Artikel 1 u. 2 der Serie beschrieben weiterlesen…

Remote Viewing: Die PSI-Agenten des CIA

Remote Viewing bezeichnet eine bestimmte Form des Hellsehens, die als Fernwahrnehmung definiert ist. Dabei können bestimmte Situationen, ausgewählte Gebäude, Gegenstände ect. raum- u. zeitübergreifend wahrgenommen werden. Remote Viewer blicken also in die Vergangenheit, Zukunft und an andere Orte in der Gegenwart. Ebenso „viewen“ sie beliebige Fotos, die sie vorher noch nie gesehen haben. In den weiterlesen…

Filmrezension: Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln

Im 2. Teil der Filmreihe „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ reist Alice (Mia Wasikowska) durch die Zeit, um die Familie das Hutmachers (Johnny Depp) wieder zu finden. Wir begegnen hier einer sehr mutigen, autonomen Alice, die es wieder einmal mit allerlei Kuriosem zu tun hat, wobei das Thema Zeit und Zeitreisen im Vordergrund steht. weiterlesen…

Kundalini: Bewusste Kundalini Erweckung – Teil 2

Neben dem unbeabsichtigten, spontanen Erwachen der Kundalini, das vor allem den westlichen Mensch betrifft, gibt es natürlich die bewusst angestrebte Kundalini-Erweckung, die ich in diesem Artikel zunächst beleuchten werde, bevor ich mich in Teil 3 dem zufälligen oder ungewollten Erwachen widme. Zur  bewussten Erweckung gibt es in Indien Ashrams. Da es im Westen diesbezüglich keine Einrichtungen weiterlesen…

Luzides Träumen und göttliche Apathie – Teil 2

So befand ich mich in meiner Karriere als Klarträumerin entweder auf einem Plateau oder vor einem Hindernis: der Apathie. Dieser Begriff ist hier jedoch nicht „medizinisch“ gebraucht, im Sinne von „teilnahmslos sein“, sondern philosophisch, im Sinne von „unbeeinflussbar sein“. Apatheia ist ein griechisches Wort und bedeutet „Unempfindlichkeit“ und „Leidenschaftslosigkeit“. Die antiken Philosophen prägten den Begriff weiterlesen…

Luzides Träumen und göttliche Apathie – Teil 1

In den letzten Monaten beschäftigte ich mich mit luzidem Träumen, auch Klarträumen genannt. Luzides Träumen bezeichnet die Fähigkeit, sich während des Träumens darüber bewusst zu sein, dass man träumt. Im Grunde gibt es kaum etwas Spannenderes, als sich diese Fähigkeit anzueignen und im Garten seines Unterbewusstseins „bewusst“ herumzuspazieren, um allerlei spannende Dinge zu tun. Auf weiterlesen…

Erzengel entmystifiziert

Über Engel und Erzengel wurde in den letzten Jahren so viel geschrieben, dass die Buchhandlungen ganze Regale dazu füllen. Engel werden darin als freundliche, selbstlose Helfer beschrieben, die jederzeit auf unsere Bitten reagieren. Viele Frauen lieben diese Bücher und können sich ein Leben ohne Mitwirken der Engel nicht mehr vorstellen. Interessanterweise sind auch die Verfasser weiterlesen…

Was ist Erleuchtung? Teil 2

Wen trifft oder betrifft Erleuchtung? Grundsätzlich kann Erleuchtung jeden betreffen. Sie kann einem Jugendlichen passieren, einem Pensionisten, einem durch und durch guten Menschen und einem Straftäter. Es gibt für die Erleuchtung – per Definition in Artikel 1 – keine Prädisposition. Weder was Alter, Glaube, Einstellung oder Lebensstil betrifft. Es ist daher ein Irrglaube, dass Erleuchtung weiterlesen…